12.10.2012

www.plasticker.de

Engel: Konferenz im November - "Energietransparenz - Energieeffizienz - Energieeinsparung"

19.-20. November 2012, Schwertberg, Österreich

Effizienter mit Energie umzugehen, gehört aktuell und in Zukunft zu den größten Herausforderungen der Industrie. Informationen darüber, mit welchen innovativen Ansätzen Spritzgießbetriebe den Energieverbrauch senken und dabei nicht nur Kosten sparen, sondern auch ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen können, verspricht Engel Austria den Teilnehmern der Konferenz "Energietransparenz - Energieeffizienz - Energieeinsparung", die der Maschinenbauer im November 2012 veranstaltet.

Zwei Tage lang, am 19. und 20. November 2012, steht das Engel Trainingszentrum in Schwertberg ganz im Zeichen der ökologischen Nachhaltigkeit. "Energieeffizienz ist in der Kunststoff verarbeitenden Industrie zwar in aller Munde, die Umsetzung in die Praxis gestaltet sich jedoch häufig schwierig", weiß Robert Brandstetter, Leitung Training bei Engel in Schwertberg, aus den täglichen Gesprächen mit Seminarteilnehmern. Dies nahm Engel zum Anlass, dem Thema Energieeffizienz gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Sattler Energie Consulting GmbH eine eigene Veranstaltung zu widmen.

Erfahrungen aus der Praxis und Podiumsdiskussionen
Außer Vorträgen sind Erfahrungsberichte aus der Praxis der Kunststoffverarbeitung sowie Podiumsdiskussionen geplant. Darin soll es unter anderem um das Erkennen und Ausschöpfen von Energiesparpotenzialen im Betrieb gehen - von der Spritzgießmaschine über die Peripherie bis zur Gebäudetechnik, um Energie-Monitoring-Systeme, Förderangebote, Neuigkeiten zum Euromap-60-Energieeffizienzlabel, um die neue EU-Energieeffzienzrichtlinie, das kommende Bundes-Energieeffizienzgesetz, die Norm ISO 50001 sowie um die autonome Energieversorgung, die auch in der Kunststoffverarbeitung ins Blickfeld rückt.

Blick über den Tellerrand in andere Branchen
Hochkarätige Referenten aus renommierten Unternehmen der verarbeitenden Industrie, aus der Energiewirtschaft und aus Forschungsinstituten sollen eine hohe Qualität der Beiträge gewährleisten. Sie betrachten das Thema Nachhaltigkeit aus unterschiedlichen Blickwinkeln und wagen zudem den Vergleich mit anderen Branchen, denn gerade beim Thema Energie lassen sich Erfolgskonzepte leicht übertragen.

Die eineinhalbtägige Konferenz richtet sich an Meister, Betriebsleiter und Geschäftsführer verarbeitender Betriebe sowie Energie- und Gebäudemanager. Die Konferenzsprache ist deutsch.