21/07/2015

www.plasticker.de

Engel: WKOÖ-Awards für Engel-Lehrlinge

Die "Beste Frau in der Technik" arbeitet bei Engel Austria. Sara Brandstätter, angehende Konstrukteurin, konnte im diesjährigen Lehrlingswettbewerb der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) nicht nur den ersten Platz in ihrer Berufsgruppe für sich entscheiden, sondern erhielt zudem den Sonderaward für die beste weibliche Auszubildende in einem technischen Lehrberuf. Noch eine zweite Trophäe holten die Engel-Lehrlinge nach Schwertberg. Raphael Pechhacker erreichte den zweiten Platz in der Berufsgruppe der Zerspanungstechniker.

Die Engel Lehrlinge setzten sich gegen 805 Teilnehmer aus 123 Betrieben aus ganz Oberösterreich durch. Von Engel stellten sich insgesamt 37 junge Männer und Frauen der kritischen Fachjury. Ein Drittel von ihnen erhielt die Note "Sehr gut". "Das ist ein sehr gutes Gesamtergebnis; wir sind stolz auf unsere jungen Talente", freut sich Josef Wahlmüller, Ausbildungsleiter von Engel Austria. Regelmäßig schneiden die Engel-Lehrlinge beim Wettbewerb der Wirtschaftskammer mit sehr guten Leistungen ab, dennoch ist jeder Wettbewerb aufs Neue spannend und jede weitere Auszeichnung etwas Besonderes. "Der Erfolg unserer Lehrlinge bestätigt, dass wir mit unserem Ausbildungskonzept auf dem richtigen Weg sind", betont Wahlmüller. Das Ausbilderteam nimmt sich viel Zeit, die Stärken und Talente der Lehrlinge zu erkennen und individuell zu fördern. Zudem umfasst die Ausbildung Inhalte, die nicht in allen Betrieben vermittelt werden. So erhalten die Engel Auszubildenden von Anfang an Einblicke in die angrenzenden Arbeitsbereiche und lernen, interdisziplinär zu denken und in internationalen Teams zu arbeiten. Schon während der Ausbildung werden Englischkurse, Kran- und Staplerführerscheine sowie die Ausbildung zum Ersthelfer angeboten.

Neue Lehrwerkstatt für den Stammsitz Schwertberg
Ein großer Motivationsfaktor ist außerdem, dass von den Lehrlingen angefertigte Maschinenkomponenten in der laufenden Maschinenmontage eingesetzt werden. "Diese Integration in den Fertigungsverbund werden wir zukünftig weiter vorantreiben", so Wahlmüller. Mit dem im Juni begonnenen Ausbau des Stammsitzes Schwertberg wird auch die Lehrwerkstatt neu gestaltet und der Maschinenpark für die Lehrlinge modernisiert.

Ausbildung im eigenen Haus stärkt Wettbewerbsfähigkeit
In Österreich stellt Engel jedes Jahr 45 neue Lehrlinge ein und bildet sie zu Mechatronikern, Zerspanungstechnikern, Maschinenbautechnikern, Kunststofftechnikern, Werkstofftechnikern, Maschinenbaukonstrukteuren, Oberflächentechnikern und Lagerlogistikern aus. Ein weiteres großes Ausbildungszentrum befindet sich im Großmaschinenwerk in Shanghai, China.

"Mit einer Übernahmequote von 98 Prozent trägt die professionelle Ausbildung im eigenen Haus entscheidend zur Fachkräftesicherung bei", so Josef Wahlmüller. "Wir stärken damit international die Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens."

Weitere News im plasticker