26.10.2015

www.plasticker.de

Ensinger: Kunststoffhalbzeuge für die Öl- und Gasindustrie

Halbzeuge aus dem Hochleistungskunststoff "Tecapeek" entsprechen sowohl der Norm EN ISO 23936-1:2009 als auch dem Standard NORSOK M-710 (Edition 3). Damit erfüllen die aus "Victrex" PEEK gefertigten Halbzeuge als erste Polyetheretherketon-Werkstoffe die beiden anspruchsvollen Anwendungsvoraussetzungen für die Öl- und Gasindustrie. Das hat der Hersteller Ensinger nach den entsprechenden Tests kürzlich bekannt gegeben.

Die Tests wurden demnach von dem britischen Labor Element Materials Technology durchgeführt. Die speziell ausgewählten Testbedingungen berücksichtigten die Vorgaben jeder der beiden Normen (EN ISO 23936-1 und NORSOK M-710, Edition 3). Erfolgreiche Materialien erfüllen somit in einem einzigen Expositionstest die Akzeptanzkriterien beider Normen.

Die erfolgreichen Tests gemäß EN ISO 23936-1 und NORSOK M-710 sind laut Ensinger ein Indikator für die enorme Widerstandsfähigkeit des Materials und hilfreich für die konkrete Einschätzung der Lebensdauer unter Einbeziehung der Echtzeitalterung. Die strapaziösen Bedingungen von Temperatur (bis zu 240°C), Druck (bis zu 300 bar) und Zeit (bis zu 60 Tagen) sowie der hohe H2S Gehalt (10% H2S in einer Gasphase von 30%) seien extremer als für jedes andere getestete Material auf dem Markt.

"Auf diese Weise können wir unseren Kunden die Leistungsfähigkeit und die Grenzen dieses Werkstoffs vermitteln und ihnen dabei helfen, die richtige Materialauswahl zu treffen, auch im Falle künftig noch höherer Anforderungen”, erklärt Lance Nixon, Industrie Segment Manager Öl & Gas bei Ensinger Inc.. Die Bohrungen bei der Offshore-Rohstoffgewinnung gehen immer tiefer, die Temperaturen und Druckwerte werden immer höher und die Bedingungen immer härter, so dass auch die Anforderungen an die eingesetzten Materialien ständig steigen.

Das Portfolio von Ensinger mit einem umfangreichen Angebot an Hochleistungskunststoffen und technischen Kunststoffen deckt eine Vielzahl von Produkteigenschaften ab, die in der Öl- und Gasgewinnung von zentraler Bedeutung sind. Typische Anwendungen wie Laufrollen, Hydrophongehäuse, Dichtungen, Stützringe, Buchsen und Getriebe profitieren von der Gewichtsreduzierung, Korrosionsbeständigkeit, thermischen Entkopplung und geringen Geräuschemission dieser Materialien. Die derzeit in der Öl- und Gasindustrie eingesetzten Systeme greifen dabei auf Materialien wie "Tecasint" (PI), "Tecast" (PA 6 C) und "Tecapeek" (PEEK) zurück.

Über die Ensiner Gruppe
Die Ensinger-Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Profilen und technischen Teilen aus Konstruktions- und Hochleistungskunststoffen. Ensinger bedient sich einer Vielzahl von Herstellungsverfahren, v.a. Extrusion, mechanische Bearbeitung und Spritzgießen. Mit insgesamt 2.200 Mitarbeitern an 28 Standorten ist das Familienunternehmen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten.

Weitere News im plasticker