Entdecker des Graphens besucht die TU Dresden: Nobelpreisträger Sir Konstantin Novoselov am cfaed

Am 16. September hält Professor Sir Konstantin S. Novoselov FRS (Universität Manchester) seinen Nobelpreis-Vortrag “Graphene: Materials in the Flatland” im Dülfersaal der TU Dresden. Der Vortrag findet im Rahmen der "Distinguished Lecture Series" des Exzellenzclusters cfaed statt.

Prof. Novoselov wird gemeinhin als Erfinder des „Wundermaterials“ Graphen bezeichnet. Diese Modifikation des Kohlenstoffs mit nur einer Lage von Atomen wurde im Jahr 2004 von Prof. Novoselov und seinem Kollegen Andre Geim entdeckt. Nach der Isolierung und Analyse des Graphens haben die zwei Forscher eine Publikation über das große Potenzial aufgrund der besonderen Eigenschaften des Materials veröffentlicht. 2010 wurden Novoselov und Geim für “… bahnbrechende Experimente bezüglich des zweidimensionalen Materials Graphen” mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Graphen besteht aus einer Schicht von Kohlenstoffatomen, die in einer hexagonalen Struktur miteinander verbunden sind. Das Material ist ultraleicht, aber auch äußerst robust, leitet Elektrizität und Wärme besser als Kupfer und könnte zukünftig in unzähligen Lebensbereichen Anwendung finden.

Auf Prof. Novoselov gehen bisher über 250 begutachtete wissenschaftliche Publikationen zurück und er wurde mehrfach ausgezeichnet. Er gehört zu den meistzitierten Wissenschaftlern und wurde vor einigen Jahren als einer der 17 hoffnungsvollsten Forscher weltweit identifiziert. Er ist Langworthy Professor für Physik und Royal Society Research-Professor an der Universität Manchester. Im Jahr 2012 erhielt er den Ritterschlag als Knight Bachelor durch Königin Elisabeth II, welches einer der ältesten Ehrentitel des Vereinigten Königreichs ist.

Die Einladung nach Dresden ging von Prof. Xinliang Feng aus. Er ist Inhaber des Strategischen cfaed-Lehrstuhls für Molekulare Funktionsmaterialen, welcher sich intensiv mit der Forschung an 2D-Materialen beschäftigt. Prof. Feng über den Besuch von Prof. Novoselov: “Es ist für mich eine große Ehre, Prof. Sir Novoselov in Dresden begrüßen zu können! Da unser Lehrstuhl daran forscht, wie sich das große Potenzial des Graphens in arbeitsfähige Anwendungen bringen lässt, bauen wir jeden Tag auf den großen Verdiensten auf, die Prof. Sir Novoselov für unser Feld erbracht hat.” Letzte Woche haben die Wissenschaftler um Prof. Feng das „Graphen-Zentrum Dresden“ (GraphD) offiziell eröffnet und die Aufnahme eines zukünftigen Forschungspfades für 2.5D-Materialien im Exzellenzcluster cfaed für die nächste Bewerbungsphase im Rahmen der Exzellenzstrategie angekündigt.

Mit der „Distinguished Lecture Series“ (DLS) hat das cfaed eine hochrangige Vortragsreihe ins Leben gerufen, in der weltweit bekannte Wissenschaftler einschließlich der Nobelpreisträgern und Nobelpreiskandidaten ihre Forschungsergebnisse präsentieren. Die DLS ist für die Öffentlichkeit zugänglich, jedermann ist herzlich eingeladen.
  • Prof. Sir Konstantin S. Novoselov FRS: „Graphene: Materials in the Flatland“
  • Freitag, 16. September 2016, 16:00
  • TU Dresden, Dülfersaal, Eingang via Dülferstraße 1, 01069 Dresden, 1. Etage
Der Vortrag wird auf Englisch gehalten. Der Eintritt ist frei und offen für alle.

Quelle
Technische Universität Dresden