04.01.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Epsan: Ausbau bei PA 6- und PA 6.6-Compounds

Mit der Anschaffung eines Doppelschneckenextruders von Coperion (Stuttgart; www.coperion.com) will Epsan Plastik (Bursa /Türkei; www.epsan.com.tr) die Kapazitäten für PA 6- und PA 6.6-Compounds steigern. Das Unternehmen will mit den Zusatzmengen die Belieferung der stark wachsenden Märkte Asiens intensivieren. Bislang verkaufe Epsan die Compounds der Marken "Eplamid" und "Eplon" vor allem in Nordafrika und Europa, sagte Vertriebschef Arda Efe.

Epsan betreibt die Compoundierung von PA und PP seit 1998, verfügt mit der Tochtergesellschaft Polycom über zwei Produktionsstandorte in Bursa und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...