21.11.2014

www.plasticker.de

Erco: Hightech-Fertigungszelle für LED-Leuchten in Betrieb genommen

Der Leuchtenhersteller Erco baut seine Expertise in allen Bereichen der LED-Technologie - von der Entwicklung bis zur Produktion und Montage - in den eigenen Hallen am Standort in Lüdenscheid weiter aus. Das Unternehmen hat kürzlich eine neue Fertigungszelle für die Produktion von im Haus entwickelten Hightech-Linsen in Betrieb genommen. Diese Investition ermöglicht es Erco nach eigenen Angaben, sowohl die Qualität als auch das Preis-Leistungs-Verhältnis seiner Leuchten weiter zu optimieren. Beim Ausbau seiner Expertise im Bereich der LED-Technologie konzentriert sich das Familienunternehmen demnach nicht nur auf das Equipment, sondern auch auf seine Belegschaft: Gemeinsam mit der Fachhochschule Südwestfalen bildet Erco zum Kunststofftechniker aus.

Ab sofort setzt Erco eine hochkomplexe Fertigungszelle mit einem Industrieroboter des Typs KR 30 von Arburg für die Entwicklung und die Produktion ein. Für das kommende Jahr plant das Unternehmen die Anschaffung weiterer Fertigungszellen. "Die neue Fertigungszelle für unsere High Tech-Linsen trägt dazu bei, Erco in die Zukunft der digitalen Beleuchtung zu führen", so Geschäftsführer Marcus Schramm. "Wir arbeiten weiter daran, unsere führende Rolle im Bereich der Optoelektronik mit einer starken Belegschaft und aktuellster Technik zu stärken."

Fertigungszelle verkettet Herstellungsschritte
Die neue Fertigungszelle verkettet eine Reihe an Herstellungsschritten miteinander: vom Spritzguss über den Laserzuschnitt bis zur Ablage in Transporttabletts. Die Stärke der Anlage liegt den Angaben zufolge in der Präzision, mit der die optischen Elemente gefertigt werden - die aktuellen Möglichkeiten der Kunststoffproduktion seien dabei bis an die Grenzen ausgereizt. Außerdem könne vollautomatisiert rund um die Uhr produziert werden, wobei sich Ausschuss, Transport und Lagerung auf ein Minimum reduzieren würden. Mit der Anlage lassen sich demnach eine Vielzahl an Linsen und Kollimatoren fertigen - der momentane Schwerpunkt liegt auf der Herstellung des kompakten Linsensystems für die Deckeneinbauleuchte Skim, eine Beleuchtungslösung für Büros und Shops.

Strategischer Fokus auf LED
Die Investition in die Fertigungszellen bedeutet für Erco ein weiterer Ausbau der Kompetenzen für die Herstellung digitaler Lichtwerkzeuge. Mit der damit einhergehenden Verschiebung von der Mechanik zur Elektronik beschleunigt sich das Entwicklungstempo. Erco hat bereits früh damit begonnen, mit einem integrativen Ansatz eine eigene Formensprache für LED zu finden und das Fachwissen in der Optoelektronik im Haus aufzubauen - unter anderem mit eigens entwickelten Systemen wie Kollimatoren, Spherolitlinsen und LED-Platinen.

Gemeinsame Ausbildung mit der FH Südwestfalen
Mit der Anschaffung der Fertigungszellen werden auch Fachkräfte im Bereich der Kunststoffverarbeitung benötigt. Gemeinsam mit der Fachhochschule Südwestfalen bildet Erco zum Kunststofftechniker aus.

Über Erco
Die Erco Lichtfabrik mit Sitz in Lüdenscheid gilt als ein international führender Spezialist für Architekturbeleuchtung mit LED-Technologie. Das 1934 gegründete Familienunternehmen operiert weltweit mit über 60 Tochtergesellschaften, Niederlassungen und Vertretungen. In engem Kontakt mit Architekten, Lichtplanern und Ingenieuren entwickelt Erco Lichtwerkzeuge mit dem Fokus auf die Architektursegmente Work und Shop, Community und Culture, Hospitality, Living, Public und Contemplation.

Weitere News im plasticker