10.04.2015

www.plasticker.de

Erema: "Discovery Day 2015" - Neue "Intarema RegrindPro" für hocheffizientes Mahlgut-Recycling

Am 20. März 2015 fand in der Erema Firmenzentrale in Ansfelden, Österreich, ein weiterer Event der Veranstaltungsreihe "Erema Discovery Day" statt. Mehr als 200 Kunden, Interessenten und Gäste folgten der Einladung des Unternehmens. Im Fokus der Veranstaltung standen insbesondere Trends, Herausforderungen, Chancen und effiziente Lösungen zum Thema Post Consumer Recycling. Das Highlight des "Discovery Day 2015" stellte die weltweite Premiere der Produktneuheit "Intarema RegrindPro" für hocheffizientes Recycling von Mahlgütern dar.

Post Consumer Recycling weiter im Aufmarsch
Der Trend im Kunststoffrecycling geht laut Veranstalter dahin, dass einerseits die Qualität des Inputmaterials sinkt, andererseits die Anforderungen für bestehende Anwendungen (z.B. in der Blasfolienproduktion) sowie die Nachfrage nach exakt spezifizierten Rohmaterialien aus Rezyklaten steigen. Darüber hinaus nehmen demzufolge die Mengen an stark kontaminierten Post Consumer Materialien zu und diese Entwicklung verlangt demnach nach neuen Märkten, speziell für neue Endprodukte mit hohem Rezyklatanteil oder gänzlich aus Rezyklat.

Premiere der Produktneuheit "Intarema RegrindPro"
Erema verzeichnet die Aufbereitung von Mahlgütern zu hochwertigen Regranulaten betreffend eine immer größere Nachfrage, speziell in den Bereichen dickwandiger Verpackungen, Elektronik (WEEE) und Automotive. Das dickwandige Inputmaterial (HDPE, PP, ABS, PS usw.) verlangt demnach nach einem spezifischen Aufbereitungsprozess, der darauf ausgelegt ist, Mischfraktionen mit unterschiedlicher Zusammensetzung, hoher Schüttdichte und Feuchtigkeit, starker variierender Verschmutzungen durch verschiedene Störstoffe wie Gummi, Silikon und weichen Kontaminationen wie Holz und Papier sowie Fremdpolymere wie PET und PA verarbeiten zu können.


Das Unternehmen hat hier beim "Discovery Day 2015" die Produktneuheit "Intarema RegrindPro" präsentiert, ein System, das laut Anbieter genau den Anforderungen für ein hocheffizientes Recycling von Mahlgütern gerecht wird. Die Schlüsselfaktoren dieser Innovation liegen demnach in der äußerst schonenden Aufbereitung und der hocheffizienten Filtration. Die dickwandigen Mahlgutpartikel werden bereits in der Preconditioning Unit durch langsame Drehbewegung der patentierten Läuferscheibe und einer entsprechenden Verweilzeit durchgewärmt. Damit könne das Material im Extruder bei minimalen Scherkräften aufschmelzen und gleichzeitig die Störstoffe in der Schmelze groß genug bleiben, um vom Hochleistungsfilter effizient ausfiltriert werden zu können.


Zudem sorge die neue "Intarema RegrindPro" durch die Kombination der optimierten Preconditioning Unit mit einer neuen, besonders sanften Universalschnecke für eine hohe Flexibilität bei der Materialwahl, womit eine Multipurpose Mahlgut-Verarbeitung möglich sei. Damit könnten beispielsweise Mahlgüter trotz unterschiedlicher Viskosität, wie etwa bei HDPE und PP, mit derselben Anlage und bei voller Ausstoßleistung schonend aufbereitet werden.

Weitere News im plasticker