23.05.2010

gak

Erste Airbox für Motorräder aus Ultramid

Ohne Zweifel ist die Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation in der Industrie in den vergangenen Jahren enorm gewachsen.

Der Chemie- und Kunststoffbranche kommt dabei eine besondere Rolle zu: Auf der einen Seite setzen Unternehmen dieser Branche Informations- und Kommunikationstechnologien ein. Auf der anderen Seite treibt die Chemie- und Kunststoffbranche durch die Fortentwicklung vorhandener und das Erfinden neuer Materialien auch die Weiterentwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologie voran. Denn sie sind häufig Grundlage für Innovationen im Bereich von IKT-Lösungen und -Anwendungen.

Aber sind die nordrhein-westfälischen IT-Unternehmen in diesem Bereich gut aufgestellt? Liefern sie die Unterstützung und Anregung, die sie in der Chemie- und Kunstststoffbranche benötigen? Liefert die IT-Branche in NRW Wachstumsimpulse für die Unternehmen der Branche?

Marktanalyse "IKT-Anwendungsbereiche in Nordrhein-Westfalen"
Im Rahmen einer Marktanalyse "IKT-Anwendungsbereiche in Nordrhein-Westfalen", die das FTK Forschungsinstitut für Telekommunikation (www.ftk.de) durchführt, soll heraus gefunden werden, welche Entwicklungen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien es sind, die derzeit die Anwenderbranchen beschäftigen.

Darüber hinaus sollen die Bereiche identifiziert werden, in denen die IKT-Anbieter in der Region Nordrhein-Westfalen Stärken oder Schwächen haben, um diese gezielt auszubauen bzw. zu beseitigen und zukünftig den Anwenderbranchen das gesamte Spektrum ihrer IKT-Anforderungen anbieten zu können.

Das FKT bittet die Unternehmen der Chemie- und Kunststoffbranche in NRW um Unterstützung bei diesem Vorhaben durch das Ausfüllen eines kurzen Fragebogens.

Die Ergebnisse der Marktanalyse werden den Teilnehmern auf Wunsch nach der Fertigstellung zugesandt.

zum Fragebogen