04.11.2010

www.plasticker.de

Ettlinger: Spritzgießmaschinenhersteller erweitert Führungsspitze

Roderich Ettlinger, bisher alleiniger Gesellschafter der Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH in Königsbrunn bei Augsburg, hat die Anteile seiner Firma an Volker Neuber und Thorsten Ettlinger abgegeben. Seit dem 1. Oktober 2010 stehen die beiden dem Firmengründer zudem als weitere Geschäftsführer zur Seite. Gemeinsam wollen die Partner weiter neue Möglichkeiten zur Energieeinsparung entwickeln und die zur Kunststoffverarbeitung eingesetzten Spritzgießmaschinen und Hochleistungs-Schmelzefilter optimieren.

Die neu berufenen Geschäftsführer freuen sich auf die Herausforderung, die strategischen Ziele mit Augenmerk auf den internationalen Auf- und Ausbau des Unternehmens umzusetzen: "Ich setze hohe Erwartungen in unsere Zusammenarbeit und bin überzeugt, dass wir die Möglichkeiten der vor uns liegenden Wachstumsphase mit herausfordernden Projekten gemeinsam in die Tat umsetzen können", so Volker Neuber.

Roderich Ettlinger hatte bereits vor einem Jahr den Prozess angestoßen, seine Firma zu übertragen. "Mein Hauptaugenmerk lag darauf, den bestgeeigneten Interessenten zu finden", so der Firmengründer. "Nach vielen Gesprächen mit Interessenten bin ich überzeugt, dass das Unternehmen bei Herrn Neuber und meinem Sohn Thorsten am besten aufgehoben sein wird." Neuber verfügt über langjährige Erfahrungen in der Führung von internationalen Unternehmen in der Kunststoffindustrie. Zuletzt war er bei der Husky Injection Molding System S.A. in Luxemburg als Vizepräsident für den Service und Vertrieb des Unternehmens in Europa, Mittlerer Osten und Afrika tätig.

Thorsten Ettlinger, der heute bereits die technische Leitung der Firma innehat, freut sich besonders darauf, die Kompetenzen des Unternehmens weiter auszubauen. "Neubers Erfahrungen in Verbindung mit dem hohen technischen Know-How meines Sohnes sind ideale Voraussetzungen, um den weiteren Unternehmensfortschritt voranzutreiben", ist der Seniorchef überzeugt.