28.10.2014

www.plasticker.de

EuPC: 2. MedPharmPlast Europe Workshop in Brüssel

3. Dezember 2014, Brüssel, Belgien

Am 3. Dezember 2014 treffen sich Führungskräfte und Experten aus sämtlichen Produktionsbereichen der medizintechnischen Geräte- und pharmazeutischen Verpackungsindustrie zum zweiten Workshop von MedPharmPlast Europe in Brüssel. Anknüpfend an die letzte Informationsveranstaltung im Juni diesen Jahres liegt der Schwerpunkt des bevorstehenden Workshops auf der europäischen Gesetzgebung und deren Auswirkung auf die medizintechnische Geräte- und pharmazeutische Verpackungsindustrie.

Hochrangige Redner aus diesen Industriezweigen werden nach Veranstalterangaben einen Überblick über die regulatorischen Herausforderungen, darunter auch mögliche Verbote von den in der Produktion verwendeten Hauptsubstanzen, geben. Unter anderem werden demnach die Präsentationen die neuen Entwicklungen in der europäischen Gesetzgebung, darunter auch die viel diskutierte Abänderung 355, neue Erkenntnisse zu Substanzen wie DEHP oder Bisphenol A sowie die Auswirkung der "Unique Device Identification" auf die Produktionskette behandeln. Zudem stehen Podiumsdiskussionen und Networking-Gelegenheiten auf dem Programm. "Für jeden, der in diesen Industriezweigen tätig ist, ist es essentiel bezüglich der neusten Entwicklungen im Bereich der EU-Bestimmungen auf dem Laufenden zu bleiben", erklärt Christian Meusinger, Präsident von MedPharmPlast Europe. "Dies macht unsere Veranstaltung so wichtig für alle Beteiligten aus der medizintechnischen Kunststoffgeräte- und pharmazeutischen Verpackungsindustrie."

Der MedPharmPlast Workshop ist daher für jeden zugänglich, der in der medizintechnischen Geräte- und pharmazeutischen Verpackungsindustrie tätig ist oder sich dafür interessiert.

Über die MedPharmPlast Europe
MedPharmPlast Europe ist eine Sektorgruppe von EuPC und wurde 2014 von und für Firmen gegründet, die in sämtlichen Bereichen der medizintechnischen Geräte- und pharmazeutischen Verpackungsindustrie tätig sind. Sie unterstützt Firmen in diesen Industriezweigen, indem sie sie über neue Entwicklungen in der europäischen Gesetzgebung und deren Auswirkung auf die medizintechnische Geräte- und pharmazeutische Verpackungsindustrie informiert. MedPharmPlast Europe vertritt zudem die Interessen der Industrie vor europäischen Entscheidungsträgern und versucht Verordnungen durchzusetzen, die sowohl ausführbar sind als auch dem Schutz des Patienten dienen.

Weitere Informationen: www.medpharmplasteurope.org

Weitere News im plasticker