07.12.2011

www.plasticker.de

Evonik: Ausbau der Kapazitäten für PA 12 in Deutschland und Asien

Evonik Industries beabsichtigt, die Kapazitäten für den Spezialkunststoff Polyamid 12 auszubauen, teilt das Unternehmen mit. Zum einen will der Konzern die bereits bestehende Anlage in Marl spürbar erweitern, zum anderen habe der Vorstand jetzt der Vor- und Basisplanung einer neuen großen Anlage für Polyamid 12 in Asien zugestimmt. Die um 5.000 Tonnen erweiterte Produktionskapazität in Marl soll 2012 in Betrieb gehen. Der mit 20.000 Tonnen sehr deutliche Ausbau in Asien soll innerhalb von drei Jahren abgeschlossen sein. Er bedarf noch der Zustimmung der Gremien.

Dahai Yu, im Evonik-Vorstand für das Segment Specialty Materials zuständig, sagte: "Mit dem beabsichtigten deutlichen Kapazitätsausbau wollen wir unsere führende Position bei Polyamid 12 langfristig absichern. Dabei setzen wir sowohl auf das Wachstum in den etablierten Märkten sowie in den aufstrebenden Regionen wie Asien."

Polyamid 12 wird in Produkten im Automobilbereich, in Elektrik und Elektronik, für Haushaltsgeräte, bei Sportartikeln sowie in der Industrie eingesetzt. Darüber hinaus habe Evonik gemeinsam mit Kunden neue Anwendungen in der Öl- und Gasförderung sowie der Gasverteilung entwickelt.

"Als einziger integrierter Hersteller von Polyamid 12 verfügt Evonik über eine wettbewerbsfähige und ausgezeichnete Technologieplattform", ergänzte Gregor Hetzke, Leiter des Geschäftsbereichs Performance Polymers. Evonik produziert Polyamid 12 ausgehend von Butadien über verschiedene Zwischenstufen zum Monomer Laurinlactam, welches zum Polyamid 12 polymerisiert. Dieses verarbeitet das Unternehmen zu Compounds weiter. Evonik vermarktet Polyamid 12 als Konstruktionswerkstoff unter dem Markennamen VESTAMID® und als Beschichtungspulver unter dem Namen VESTOSINT®.