24.07.2012

www.plasticker.de

Evonik: Ausbau der Produktion für Vernetzungsverstärker in Wesseling

Mit den Produkten Triallylcyanurat (TAC) und Triallylisocyanurat (TAICROS®) bietet Evonik zwei qualitativ hochwertige Vernetzungsverstärker an. Nach dem geplanten Ausbau der Produktionskapazitäten in Wesseling sollen ab Ende 2013 TAC und TAICROS® in deutlich größeren Mengen hergestellt werden können. "Der Anlagenausbau ist für Evonik die folgerichtige Konsequenz auf die steigende Nachfrage im Markt", erklärt Matthias Hau, Geschäftsgebietsleiter Agrochemicals & Polymer Additives bei Evonik. Mit diesem Engagement sollen zusätzlich 13 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Investition bewegt sich im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Die Vernetzeradditive TAC, bzw. TAICROS® werden in Kunststoffen und Kautschuk eingesetzt. Wesentliche Wachstumstreiber sind den Angaben zufolge das Wachstum des globalen Fotovoltaikmarkts und die steigenden Qualitätsanforderungen der Fotovoltaikmodul-Hersteller. Siliziumzellen werden in transparente Kunststofffolien laminiert. Hier verbessern demnach die Vernetzeradditive die Qualität der Verkapselungsfolien zum Schutz der Fotovoltaikzellen, insbesondere die Alterungs- und Farbstabilität bei gleichzeitiger Erhöhung der Transparenz der Folien. Damit sollen sie die dauerhafte Leistungsfähigkeit sicherstellen und die Lebensdauer der Solar-Module erhöhen.

Gerade die Fotovoltaik-Branche verlangt laut Evonik nach maßgeschneiderten, hochwertigen Produkten. Die Vernetzungsverstärker TAC und TAICROS® nehmen hier eine wichtige Position ein, da sie außerdem die
Vernetzungszeit der EVA-Verkapselungsfolie reduzieren und so die Effizienz des Fertigungsprozesses erhöhen.