07.05.2010

www.plasticker.de

Evonik: Deutlicher Ausbau der Kapazitäten für Plexiglas®-Formmassen in Asien

Evonik Industries will seine Produktionskapazitäten für PMMA (Polymethylmethacrylat) Formmassen in Asien bis ins zweite Halbjahr 2011 massiv ausbauen.

"Wir verzeichnen für unser PMMA-Geschäft in Asien attraktive Wachstumsraten", erklärte Dr. Wolfgang Pöffel, Leiter des Produktbereichs Formmassen im Geschäftsbereich Performance Polymers von Evonik Industries. "Deshalb werden wir die Kapazitäten an unseren beiden Standorten in China und Taiwan signifikant erweitern."

Evonik Industries betreibt für die Produktion von PMMA-Formmassen zurzeit zwei Anlagen in Asien; eine Anlage im Süden von Schanghai (China) und eine zweite in Taichung (Taiwan). Die 2007 in Taichung in Betrieb genommene Anlage produziert in einem Joint Venture, der Evonik Forhouse Optical Polymers Corporation bisher 40.000 Tonnen PLEXIGLAS® Formmassen pro Jahr für Lichtleiterplatten (Light Guide Panels), die in Flachbildschirmen eingebaut werden. Vor allem in Asien verzeichnen diese Flachbildschirme eine deutlich steigende Nachfrage, weshalb die Kapazität nun um weitere 20.000 Tonnen pro Jahr erhöht werden soll.

Die PMMA-Anlage in Schanghai stellt in der ersten Ausbaustufe seit November 2008 rund 18.000 Tonnen pro Jahr her. Die Produkte werden als umfassendes Sortiment an PLEXIGLAS® Formmassen in die unterschiedlichen Industriezweige wie beispielsweise die Automobil-, Beleuchtungs- und Elektronikbranche geliefert. Auch in diesen Marktsegmenten ist die Nachfrage nach PLEXIGLAS® Formmassen in Asien deutlich gestiegen, so dass auch die geplante zweite Ausbaustufe von weiteren 18.000 Tonnen pro Jahr nun beschleunigt fertig gestellt wird.

Bereits im zweiten Quartal 2011 soll die Anlagenerweiterung in Taichung den Betrieb aufnehmen. In Schanghai ist der Start für das zweite Halbjahr 2011 geplant.

Weitere Informationen: www.evonik.com