20.06.2011

www.plasticker.de

Evonik: Glänzende Formteile durch variotherme Temperierung

Hohe Oberflächenqualität und mechanische Belastbarkeit - diese Anforderungen an Kunststoff-Formteile müssen auch bei der zunehmenden Funktionsintegration im Bauteil und den damit komplexer werdenden Bauteilgeometrien erfüllt werden. Ein innovatives Heizkonzept von RocTool auf Induktionsbasis beeinflusst die Formteilqualität, indem es eine hohe Werkzeugtemperatur während der Einspritzphase und hohe Abkühlraten während der Nachdruck- und Kühlphase im Spritzgießprozess realisiert, berichtet Evonik. In Kombination mit den Hochleistungskunststoffen VESTAKEEP® PEEK und VESTAMID® HTplus lasse sich so insbesondere der Glanzgrad der Formteile verbessern.

Die hochdynamische Temperierung nimmt gezielt Einfluss auf die Ausbildung der Morphologie und Oberflächenstruktur. Während die erreichten Glanzgrade für die untersuchten Hochleistungsthermoplaste im Bereich der Hochglanzoberflächen liegen sollen, würden die mechanischen Eigenschaften im Zugversuch bei Variation der Werkzeugtemperatur nahezu unverändert bleiben.

Zudem könne die Verschleißrate der VESTAKEEP® Formteile, gemessen im Stift-Scheibe-Prüfstand, bei entsprechend hoher Werkzeugtemperatur verringert werden. Dies könne zum Beispiel bei Zahnrädern zu einer längeren Lebensdauer führen.

VESTAKEEP® PEEK Polymere zeichnen sich durch große mechanische Festigkeit sowie durch gute elektrische Isolierung und hohe Chemikalienbeständigkeit aus. Das Polyphthalamid (PPA) VESTAMID® HTplus ist für seine hohe Temperaturbeständigkeit und die sehr guten mechanischen Eigenschaften bekannt. PPA wird unter anderem als Metallersatz und in Feuerschutz-Anwendungen eingesetzt.