02.11.2015

www.plasticker.de

Evonik: Kapazitätserweiterung für PEEK-Produkte in Changchun

Aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage nach Hochleistungs­kunst­stoffen baut das Segment Resource Efficiency von Evonik seine Produktionskapazitäten für Polyetheretherketon (PEEK) am Standort Changchun (China) deutlich aus. Detaillierte Angaben zum Umfang der Kapazitätserweiterung werden nicht genannt. Darüber hinaus soll die Innovationspipeline kontinuierlich um neue Produkte erweitert werden.

Das Geschäft mit PEEK Polymeren der Marke "Vestakeep" von Evonik verzeichnet seit fünf Jahren ein anhaltend starkes Wachstum, etwa in der Automobil-, Luftfahrt-, Öl- und Gasindustrie. "Wir freuen uns sehr, an der weltweit steigenden Nachfrage nach PEEK-Produkten partizipieren zu können", sagt Dr. Matthias Kottenhahn, Leiter des Geschäftsgebiets High Performance Polymers. "Mit der Investition wollen wir das Wachstum unserer Kunden langfristig unterstützen und unser Produktportfolio kontinuierlich erweitern."

Neue Produkte für Spezialanwendungen
Die Spezialpolymere der Marke "Vestakeep" können dank hoher Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit Metallbauteile ersetzen, um beispielsweise anspruchsvolle Leichtbauanwendungen zu ermöglichen.

"Vestakeep" Easy Slide I ist eine neu entwickelte PEEK-Formmasse, die sich laut Anbieter durch exzellente Abriebfestigkeit und geringe Gleitreibung auszeichnet und damit die Produktion von immer kleineren und leistungsfähigeren Bauelementen wie Vakuumpumpen ermöglicht. Das vor kurzem vorgestellte "Vestakeep" 5000 HCM (hot compression molding) verbessert demnach die Produktionseffizienz von maßangefertigten PEEK-Dichtungen mit herausragenden mechanischen Eigenschaften für die Öl- und Gasindustrie.

Weitere News im plasticker