12/12/2013

www.plasticker.de

Evonik: Kooperation mit LanzaTech für biotechnologische Herstellung (von Vorstufen) für Spezialkunststoffen aus Abgasströmen

Evonik Industries und das Biotechnologieunternehmen LanzaTech (Roselle/Illionois/U.S.A.) haben ein dreijähriges Forschungsabkommen unterzeichnet, um durch die Kombination der existierenden Biotechnologie-Plattformen von Evoniks mit LanzaTechs innovativem Knowhow auf dem Gebiet der synthetischen Biologie und Gasfermentation den Weg für biotechnologisch aus Synthesegas hergestellte Vorstufen für Spezialkunststoffe zu ebnen.

Auf diesem Weg werden spezielle Mikroorganismen in den Fermentern eingesetzt, um das aus Abfällen gewonnene Synthesegas in chemische Produkte umzuwandeln. Die im Synthesegas enthaltene chemische Energie besteht hauptsächlich aus Kohlenmonoxid (CO) oder Kohlendioxid (CO2) und Wasserstoff (H2). Das Synthesegas selbst entsteht durch Vergärung von Biomasse, die aus einer Vielzahl von Abfallströmen u.a. aus der Forstwirtschaft, aus Siedlungsabfällen und landwirtschaftlichen Rückständen stammt.

Weitere Informationen: www.evonik.de, www.lanzatech.com

Weitere News im plasticker