28.03.2012

www.plasticker.de

Evonik: PPA serienmäßig in Schalthebeln

Der Hochleistungskunststoff VESTAMID® HTplus macht Schalthebel leichter: Ein führender europäischer OEM im Automobilbau setzt das Polyphthalamid (PPA) von Evonik Industries serienmäßig als Material für ein Schalthebel-Bauteil ein. Das türkische Unternehmen Eurotec AS hatte VESTAMID® HTplus speziell für diesen Zweck compoundiert, teilt Evonik mit.

"Wir haben uns vor allem aufgrund der guten Verarbeitbarkeit und der hervorragenden mechanischen Eigenschaften für VESTAMID® HTplus M1000 entschieden", so Reha Gür, Verkaufsleiter von Euretec. "So konnten wir dem OEM ein maßgeschneidertes Produkt anbieten, das nicht nur leichter ist, sondern auch wirtschaftlicher als eine vorherige Lösung. Zusätzlich ermöglichen wir eine schnelle und gleichzeitig umweltfreundliche Produktion."

Ursprünglich wurde das Bauteil für den Schalthebel aus Metall gefertigt. Aufgrund der besonderen Eigenschaftskombination von PPA stellte Eurotec die Produktion auf den Hochleistungskunststoff um. Die hohe Beständigkeit gegen Schmierfette und -öle, wie sie typischerweise in Schaltsystemen vorkommen, war ein weiteres Argument für den Einsatz von PPA.

Formteile aus VESTAMID® HTplus bieten nach Anbieterangaben neben der hohen Chemikalienbeständigkeit auch eine hohe Dimensionsstabilität sowie hervorragende mechanische Eigenschaften wie Steifigkeit und Festigkeit. VESTAMID® HTplus sei damit prädestiniert für den Einsatz in klassischen Metallanwendungen.