21.05.2014

www.plasticker.de

Evonik: Zehn Jahre erfolgreiche Produktion von extrudierten "Plexiglas" Massivplatten in Russland

Das Geschäftsgebiet Acrylic Polymers der Evonik Industries AG hat vor zehn Jahren die Produktion von extrudierten "Plexiglas" Massivplatten in Russland aufgenommen - und seitdem dort seinen Marktanteil gesteigert. "Vor Ort präsent zu sein, war für uns entscheidend, um unser Geschäft im Wachstumsmarkt Russland zu stärken und immer weiter auszubauen", sagt Michael Träxler, Leiter des Geschäftsgebietes Acrylic Polymers bei Evonik. Der Markteintritt gelang über das Joint Venture OOO Destek, an dem Evonik die Mehrheit hält. Destek versorgt den russischen Markt jährlich mit mehreren tausend Tonnen extrudiertem "Plexiglas". Abnehmer sind vor allem Kunden aus den Bereichen Lichtwerbung, Lärmschutz sowie Möbelbau.

Festakt am 19. Mai in Podolsk bei Moskau
Die erfolgreiche zehnjährige Zusammenarbeit in dem Joint Venture beging Evonik am 19. Mai mit einem Festakt am Standort von Destek in Podolsk (Großraum Moskau).

Kapazität ausgebaut
Destek verfügt den Angaben nach über ein hervorragendes Vertriebsnetz, das die Versorgung des gesamten russischen Marktes sicherstelle. Wegen der hohen Nachfrage nach hochwertigen "Plexiglas" Produkten begann Evonik, die Produktionskapazität schon 2009 auszubauen. "Damit haben wir unsere Wachstumsstrategie in Russland voran getrieben, die Verfügbarkeit unserer Produkte weiter erhöht und Lieferzeiten reduziert", erläutert Andrey Ivanov, Director General von Destek. Inzwischen stellen mehr als 30 Mitarbeiter in Podolsk extrudierte Massivplatten her. Außerdem bietet Destek auch "Plexiglas" Spezialitäten von anderen Standorten des globalen Produktionsnetzwerks des Geschäftsgebiets Acrylic Polymers an. Um diese auf dem russischen Markt effektiver zu vermarkten, hat Evonik 2013 ein Lichtstudio in Podolsk eröffnet, in dem Kunden alle Vorteile von "Plexiglas" erleben können.

Weitere News im plasticker