08.06.2011

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Förderung des Dialogs zwischen Wirtschaft und Wissenschaft - Hochschule Osnabrück lädt ein zur Fachtagung "Fortschritte in der Kunststofftechnik"

Besonderes Anliegen dieser Veranstaltung ist es, den fruchtbaren Dialog zwischen der Industrie und der Hochschule weiter zu verstärken. So werden Referenten aus Industrie und Wissenschaft über neue Forschungsergebnisse und Entwicklungen berichten. Im Fokus stehen in diesem Jahr besonders Verbundlösungen aus Kunststoffen und anderen Werkstoffen, deren Einsatzmöglichkeiten nicht nur in der Automobil- und Flugzeugindustrie, sondern in vielen anderen Bereichen auch immer weiter an Bedeutung zunehmen. Innovative Werkstoffe, Adhäsion, Laserverfahren, und Energieeffizienz bei der Verarbeitung von Kunststoffen werden weitere Themen sein. Ein großes Thema jenseits der Fachvorträge werden sicherlich auch Fragen zur Ausbildung von Kunststofftechnikern in Bachelor- und Masterstudiengängen sein, was angesichts des allerorten zu konstatierenden und für Unternehmen teilweise existenzbedrohenden Fachkräftemangels sicherlich ein Topos von besonderer Relevanz ist. Es ist auch eine begleitende Fachausstellung vorgesehen. Um Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu unterstützen hat man in Osnabrück übrigens vor einigen Jahren die Science to Business GmbH gegründet, deren Aufgabe es ist, das wissenschaftliche, technologische und technische Potenzial der Hochschule - einschließlich ihrer  Infrastruktur - marktgerecht zu erschließen. Dies reicht konkret von der Abwicklung anwendungsbezogener Forschung über Analysen, Studien, Gutachten und Beratungsaufträgen bis hin zur Qualifizierung und Weiterbildung für Unternehmen. Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik der Hochschule Osnabrück veranstaltet die Tagung in Zusammenarbeit mit dem VDI Arbeitskreis Kunststofftechnik des BV Osnabrück-Emsland e.V. und WIN, dem Forschungsnetz Materialwissenschaften in Niedersachsen.   Das Programm: Begrüßung und Eröffnung
Prof. Dr. Gunter Weber, Wissens- und Innovationsnetzwerk Polymertechnik (WIP)
Oberflächen und Grenzflächen
Vorbeschichtbare Klebstoffe: Bauteil und Klebstoff werden eins
Priv.-Doz. Dr. Andreas Hartwig, Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung, BremenVorbehandlung und Lackierung von Composit-Strukturen bei Airbus
Dr. Armin Fangmeier, Airbus, Bremen
Moderne Verfahren
Polypropylen basierte Polymer Blends für das Lasersintern
Prof. Dr. Hans-Joachim Radusch, Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergSchnell. Präzise. Profitabel. Kunststoffverarbeitung mit Lasertechnologie
Dipl.-Ing. Heinz-Bernhard Gröninger, SFI,
EWE, Hans von der Heyde GmbH & Co.KG, Hörstel

Energieeinsparungen - ein Vergleich der Antriebstechnologien von Spritzgießmaschinen
Udo Pape, Engel Deutschland GmbH, Isernhagen-Kirchhorst


Neue Werkstoffe
Selbstgeordnetes nanoporöses Aluminiumoxid: eine Plattform für funktionelle nanoporöse Membranen und Nanofaserarrays
Prof. Dr. Martin Steinhardt, Universität OsnabrückMehrkomponenten-Bipolarplatten in PEM-Brennstoffzellen
Christoph Mielicki, M.Sc., Universität Duisburg-Essen
Werkstoffverbunde
Untersuchung und Entwicklung von Vorbehandlungen für CFK/Titan Hybridverbindungen im Flugzeugbau
Tobias Mertens, M.Sc., EADS Deutschland GmbH, München Automatisierte Fertigung von komplexen CFK-Bauteilen in hohen Stückzahlen
Dipl.-Ing. (FH) Sven Torstrick, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., Stade Adhäsion - chemisch betrachtet
Prof. Dr. Hansgeorg Kollek, Hochschule Osnabrück   Kontakt:
Ursula Butzke
Tel.: 0541 969-2050
Fax: 0541 969-2041
E-Mail u.butzke@wt-os.de
Internet www.hs-osnabrueck.de/kunststofftagung.html

www.gupta-verlag.de/polyurethane