Für und Wider Plastiktüte

Für und Wider Plastiktüte

Argumente pro Plastiktüte (kontra Verbot)
- niedrige Herstellungskosten, es werden nur wenige Chemikalien benötigt
- Produktion wenig energieintensiv und emissionsarm
- geringes Gewicht, hohe Festigkeit
- wasser- und chemikalienbeständig
- leicht zu verarbeiten, lässt sich schweißen
- grundsätzlich recycelbar


Argumente kontra Plastiktüte (pro Verbot)
- Die meisten Plastiktüten werden nur ein einziges Mal verwendet.
- Der Rohstoff ist Erdöl, also eine endliche Ressource.
- Eine Plastiktüte braucht Jahrhunderte, um zu verrotten.
- Im Meer gelangt der zerriebene Plastikmüll in die Nahrungskette.
- Zur Herstellung von Bioplastik angebauter Mais verknappt die Anbaufläche für Lebensmittel und Tierfutter.


Zahlen und Fakten
- Plastiktüten sind im Durchschnitt 25 Minuten lang in Gebrauch.
- Je nach Kunststoffsorte dauert es zwischen 100 und 500 Jahren, bis eine Plastiktüte sich zersetzt.
- Weltweit werden pro Minute eine Million Plastiktüten verwendet.
- In China werden täglich drei Milliarden Kunststofftüten verbraucht. Zum Vergleich: In Australien sind es vier Milliarden – im Jahr!
- In der Europäischen Union werden übers Jahr 3,4 Millionen Tonnen Plastiktragetaschen produziert (Stand: 2008). Das entspricht dem Gewicht von über zwei Millionen Autos.
- Rund 500 Plastiktüten verwendet der Durchschnittseuropäer jährlich, inklusive der dünnen Obst- und Gemüsebeutel. In Deutschland lag der Pro-Kopf-Verbrauch zuletzt bei 65 pro anno.