24.01.2011

www.plasticker.de

FH Köln: Neue Stiftungsprofessur "Kunststoff" präsentiert erste Ergebnisse

Über 230.000 Euro bringen regionale Unternehmen und Sparkassen über fünf Jahre hinweg für die Stiftungsprofessur Kunststoff am Campus Gummersbach der FH Köln auf. Als neue Professorin wurde im Juli 2010 Prof. Dr.-Ing. Simone Bölinger berufen (Siehe auch plasticker-News vom 9.3.2010). Kürzlich berichtete sie den Stiftern in einer Versammlung über die Aktivitäten ihres Lehr- und Forschungsbereiches, der zur Hälfte der Arbeitszeit Lehre, zur anderen Hälfte Dienstleistung für die Kunststoffunternehmen erbringen soll.

Umfrage: Regionale Firmen haben großes Interesse an Hochschul-Kooperation
Ein größeres Projekt war eine Online-Umfrage unter mehr als 50 regionalen Unternehmen der Kunststoffbranche. Gefragt wurde u.a. nach der Produktpalette, den angewendeten Verfahren, dem Kooperationsbedarf oder den Auslandsaktivitäten. Fast die Hälfte der angefragten Unternehmen beteiligte sich an der Aktion. Die Umfrage zeigte deutlich die breite Palette der bergischen Unternehmen: sie decken alle Bereiche von Produktion und Dienstleistung ab, mit Schwerpunkten in den Feldern Automobile und Elektronik. Wie erwartet, ist Kunststoff-Spritzguss ein wichtiges Segment, gleich wichtig ist aber die Veredelung wie Bedrucken oder Etikettieren von Kunststoffteilen. Viele Unternehmen zeigten Interesse an der Kooperation mit der Hochschule, vor allem in fünf Themenfeldern:

• Energie-Einsparung in der Kunststoffverarbeitung
• Innovative Verfahren für die Verpackungsindustrie
• Materialanpassungen für neue Anwendungsgebiete
• Medizintechnik
• Rationalisierung in der Kunststoffverarbeitung.

Verabredet wurde bei der Versammlung auch die Berufung eines Beirats zur Stiftungsprofessur, der sich im Mai 2011 wieder trifft und Impulse für die Arbeit der Stiftungsprofessur geben soll. Auch ein "Unternehmerforum" zum Thema Kunststoff soll es geben, das gemeinsam mit der IHK und der Wirtschaftsförderung des Oberbergischen Kreises veranstaltet wird. Ein weiterer wichtiger Mitwirkender ist die Kunststoff Initiative Oberberg KIO e.V., die damals auch Sponsoren für die Stiftungsprofessur vermittelt hatte. Im KIO e.V. sind aktuell 26 Unternehmen und Einrichtungen zusammengeschlossen. Seit 2010 ist auch die Hochschule offizielles Mitglied. Prof. Dr. Simone Bölinger ist Mitglied des Vorstands des Vereins.