14/04/2014

www.plasticker.de

FIP: Französische Kunststoffmesse mit rund 700 Ausstellern im Juni in Lyon

Vom 17.-20. Juni 2014 findet im Lyoneser Messegelände Euroexpo wieder die FIP (Forum International de la Plasturgie) statt. Die seit 1987 veranstaltete Kunststoffmesse für Ostfrankreich trägt den Namenszusatz "solution plastique". Damit will der Veranstalter den Anspruch verdeutlichen, den Messebesuchern innovative Lösungen für alle Bereiche der Kunststoff-Industrie zu präsentieren. Seit gut zehn Jahren gilt die FIP solution plastique nicht nur als die führende Kunststoffmesse Frankreichs sondern dort auch als die einzige Messe für die gesamte Branche.

Seit der letzten Ausgabe in 2011 findet sie nunmehr im dreijährigem Turnus in Lyon statt, der drittgrößten Stadt Frankreichs, von der es nicht weit zur Hochburg der französischen Kunststoff-Industrie, dem südlich gelegenen "Vallée de la Plasturgie" in der Region Rhône-Alpes, ist.

Starker Anstieg der Ausstellerzahl, dritte Halle belegt, 8.000-10.000 Besucher erwartet
Gegenüber 2011, als die FIP erstmals in Lyon stattfand, hat sich die Anzahl der Aussteller nach Angaben des Veranstalters, der Fachverlagsgruppe Idice, von knapp 600 auf rund 700 erhöht, was einem Anstieg von gut 20 Prozent entspricht. Die gebuchte Ausstellungsfläche sei in etwa im gleichen Umfang gewachsen, weswegen man eine dritte Halle hinzunimmt.

Bereits die 2011er FIP verzeichnete einen großen Zuwachs, bei den letzten Ausgaben am alten Standort in Oyonnax waren es erst rund 400 (in 2009) bzw. 350 (in 2006) Aussteller. Neben dem zentraleren Veranstaltungsort in Lyon führen die Messemacher bei Idice das sprunghafte Wachstum der Ausstellerzahlen vor allem darauf zurück, dass die FIP als nunmehr einzige Kunststoffmesse in Frankreich nur noch alle drei Jahre stattfindet und dadurch jetzt eine "lang erwarteter, einzigartiger Branchentreff" geworden sei.

Ebenso sei von Bedeutung, dass bei der FIP alle Bereiche der Branche und insbesondere auch alle Verarbeitungstechniken vertreten seien. So seien neben dem Bereich Spritzgießen auch Lösungen zur Extrusion, zum Blasformen, Thermoformen, Rotationsformen uvm. zu sehen, inklusive des zugehörigen Formenbaus, der Werkstoffseite und den Anwendern.

Auch was die Besucherzahlen anbetrifft ist der Veranstalter optimistisch, nachdem 2011 immerhin schon knapp 6.800 (2009: 5.900) Besucher den Weg nach Lyon fanden, davon etwa 10 Prozent aus dem Ausland, so hofft man diesmal dem Vernehmen nach auf 8.000-10.000 Besucher. Die meisten davon (rund 40 Prozent) dürften wieder aus der Region Rhône-Alpes kommen, weitere knapp 50 Prozent recht gleichmäßig verteilt aus dem restlichen Frankreich und von den relativ wenigen internationalen Besuchern sind wieder am meisten aus Italien, der Schweiz und dem französisch-sprachigen Nordafrika zu erwarten.

Viele Konferenzen, Sonderschauen und parallel die Messe 3D PRINT
Während der Messe wird es wieder die "FIP´Projets" geben, umfangreiche Themenparks wo mehrere Aussteller, sortiert nach Anwenderbranchen, technische Lösungen speziell für K-Verarbeiter zeigen, gewissermaßen als Messen innerhalb der Messe, diesmal zu den Themen "Design von Kunststoffteilen", "Verarbeitungsverfahren" sowie "Oberflächen und Dekor".

Daneben wird es wieder ein großes "Innovation Forum" mit mehrtägigem Konferenzprogramm geben und auch in weiteren kostenfreien Angeboten wie dem TechnoLab oder an den Thementagen (mit Sonderschauen) zu Composites sowie zur Gummi- und Kautschukverarbeitung können sich die Besucher in Fachvorträgen informieren.

Zusätzlich veranstaltet Idice vor Ort zeitgleich die Messe 3D PRINT, eine gesonderte Messe rund um additive Fertigungsverfahren mit rund 50 weiteren Ausstellern; dem Vernehmen nach die erste Fachmesse rund um den 3D-Druck in Frankreich überhaupt.

Weitere Informationen: www.f-i-p.com, www.3dprint-exhibition.com

FIP Solution Plastique 2014, 17.-20.6.2014, Lyon, Frankreich

Weitere News im plasticker