04.04.2014

www.plasticker.de

FKuR: Erweitertes Portfolio um Bio-PET und Bio-PA

Neben den etablierten eigenen Kunststoff-Compounds "Bio-Flex", "Biograde", "Fibrolon" und "Terralene" bietet die FKuR Kunststoff GmbH aus Willich seit Ende 2013 ein umfassendes Distributionsprogramm von biobasierten Produkten an.

Zusätzlich zu Green PE (Bio-PE) der Braskem S.A. vertreibt FKuR nun auch "Vestamid" Terra, ein Bio-PA von Evonik, sowie "Globio", ein biobasiertes PET. Auf der Interpack 2014 präsentiert das Unternehmen diese Vielfalt zum ersten Mal auf einer weltweiten Leitmesse.

Als eines der Ausstellungs-Highlights ist die erste Serienanwendung des neuen hitzebeständigen Thermoform-Produktes "Bio-Flex" F 6611 angekündigt: vollständig kompostierbare Menüschalen, hergestellt von Plastisud (Italien). Aber auch andere kompostierbare Produkte wie Tragetaschen, Beutel, Netze und weitere Lebensmittelverpackungen zeigen die Vielfalt möglicher Anwendungen.

Für langlebige nicht abbaubare Anwendungen bietet FKuR biobasierte Produkte wie Bio-PE, Bio-PET und Bio-PA an. Diese weisen laut Anbieter einen vorteilhaften Carbon-Footprint auf und können so zu einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen beitragen. Als "Drop-In"-Lösungen haben sie die gleichen Eigenschaften wie ihre fossilen Pendants und können in der Verpackungsindustrie vielfältig eingesetzt werden.

Durch Laminate aus Bio-PE mit Bio-PET oder Bio-PA lassen sich den weiteren Angaben zufolge die Barrierewerte von Biokunststoffverpackungen signifikant erhöhen und die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern.

Weitere Informationen: www.fkur.com, www.fkur-biobased.com

interpack 2014, 8.-14. Mai 2014, Düsseldorf, Halle 9, Stand F14

Weitere News im plasticker