29.09.2015

www.plasticker.de

FSK: Ehrung von Dr. Marco Volpato für Verdienste um die PUR-Industrie

"Für Ihre jahrzehntelange Schaffenskraft mit immer wieder neuen Ideen und Technologien haben Sie echte Impulse und einen wesentlichen Beitrag für innovative Entwicklungen in der Polyurethan-Industrie geschaffen", so begründete der stellvertretende FSK-Vorsitzende, Jens-Jürgen Härtel von Volkswagen, in seiner Laudatio die Ehrung von Dr. Marco Volpato (Cannon Group) mit der FSK-Ehrenmedaille. Dr. Volpato habe als Präsident und Mitinhaber des Maschinen- und Anlagenbauers Cannon nicht nur wesentliche Entwicklungen in gemeinsamen Projekten mit Kunden und Rohstoffherstellern bei Polyurethananwendungen in Europa und anderen Ländern ermöglicht, sondern auch die frühe internationale Orientierung des Unternehmens in einem globalen Netzwerk vorangebracht. Dies habe, so der Laudator Jens-Jürgen Härtel, auch daran gelegen, dass Dr. Marco Volpato international aufgewachsen und ausgebildet wurde.

1945 wurde Dr. Marco Volpato in Verbania in Italien geboren und studierte bereits in jungen Jahren angewandte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften sowohl in Italien als auch in den USA. 1974 übernahm er mit 29 Jahren nach dem Tod seines Vaters das 1965 gegründete Unternehmen Cannon Group in Mailand. Dort entwickelte er zusammen mit dem technischen Companion Dr. Carlo Fiorentini Polyurethan-Maschinen für die Formschaum- oder Blockschaumproduktion sowie für die Kühlschrankproduktion und unzählige technische Anwendungen.

Bereits 1977 wurde in Frankreich und in den USA eine Tochtergesellschaft und 1980 in Singapur beziehungsweise 1982 in Japan gegründet. Weitere Gesellschaften in fast allen Kontinenten folgten. Die internationale Entwicklung des Polyurethanmaschinengeschäfts von Cannon, aber auch die über 400 angemeldeten Patente zeigen, so Jens-Jürgen Härtel, den Weitblick und die Schaffenskraft von Dr. Volpato. Dies verdiene die Anerkennung der Branche, für die die FSK-Ehrenmedaille stehe.

Weitere News im plasticker