05.09.2011

www.plasticker.de

FSK: Fachtagung - "PURe Impulse für Märkte und Technologien"

"PURe Impulse für Märkte und Technologien", unter diesem Motto steht die Internationale Fachtagung Polyurethane des Fachverbands Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. (FSK), die am 06. und 07. Oktober 2011 in der Wolfsburger AutoUni stattfinden wird.

Diese Tagung im zweijährigen Turnus gilt in Deutschland und den Nachbarländern als die Branchenveranstaltung rund um den Werkstoff PUR. Die Veranstalter rechnen wieder mit über 250 Besuchern aus rund 200 Unternehmen, welche die gesamte Wertschöpfungskette beim Einsatz von Polyurethanen repräsentieren: Von Rohstoff-Herstellern über Maschinenbauer, Systemhäuser, PUR-Verarbeitern bis zu den Anwender-Industrien wird die gesamte Branche angesprochen.

Auch dieses Jahr will man den Besuchern wieder ein breites Vortragsprogramm und viele Gelegenheiten für Kontakte rund um die Polyurethan-Industrie bieten. Die Vortragsthemen reichen von der Mobilität der Zukunft über viele spannende technische Anwendungen bis zu Hybrid-Lösungen von Porzellan und Polyurethan. Am Vorabend zur Tagung, dem 05.10.2011, wird der Innovationspreis Schaumkunststoffe verliehen.

Fokus auf PUR im Automobil und die Mobilität in der Zukunft
Nachdem sich im letzten Jahr bei der FSK-Fachtagung Schaumkunststoffe die erstmalige Zusammenarbeit mit Firmen als Co-Veranstalter, die auch eigene Räumlichkeiten für die Tagung zur Verfügung stellen - 2010 waren dies DOW und Airbus - aus Sicht des Verbandes gut bewährt hat, geht man nun auch bei der PUR-Tagung diesen Weg:
In Zusammenarbeit mit der Volkswagen AG, einem Anwender von Polyurethanen, dessen Geschäftsbereich Kunststoff erst letztes Jahr Mitglied im FSK wurde, nutzt der Verband dabei die Möglichkeiten des MobileLife Campus in der Auto-Universität, einer konzerneigenen, aber staatlich anerkannten Hochschule.

So steht der erste Tag denn auch ganz im Zeichen des Themas Mobilität im allgemeinen und den Anforderungen des Automobils von Morgen an seine Werkstoffe. Die Themen der Vorträge reichen dabei von grundsätzlichen Zukunftsvisionen für Mobilität über Trends in der Automobilindustrie bis hin zu konkreten Fragen über die Beiträge, die Polyurethane - z.B. im Leichtbau, bei Klebstoffen oder im Lärmschutz - für das Automobil der Zukunft leisten können. Abgerundet wird der erste Tag durch einige Beiträge zu strategischen Themen, die z.B. die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Branche beleuchten.

Am zweiten Tag stehen eher technische Themen im Mittelpunkt, die die Breite der Anwendungstechniken von Polyurethanen repräsentieren, so z.B. im Fensterbau, die PUR-Sandwichtechnologie, PUR-Hybridlösungen, Techniken zum Schutz vor Plagiaten und auch wieder das Thema Auto, speziell die E-Mobilität.

Als Referenten konnte der FSK u.a. namenhafte Vertreter aus Entwicklung und Vorstand der Volkswagen AG sowie von weiteren PUR-Anwendern und aus zahlreichen Rohstoffunternehmen der Branche gewinnen.

Neue Kontakte durch Dialoge
In den großzügig bemessenen Pausen soll es reichlich Gelegenheit für Gespräche und Kontakte unter den Teilnehmern selbst und an den Ständen der ausstellenden Firmen geben. Da die PUR-Tagung des FSK als Treffpunkt für die ganze Branche gilt, wird im Oktober auch in der Ausstellung die gesamte Wertschöpfungskette vertreten sein, vom Maschinenhersteller über den Rohstoffanbieter bis hin zu den Verarbeitern.

Dabei soll die Fachveranstaltung jedoch nicht ausschließlich ein Insidertreffen sein, so Dr. Hans-W. Paul Schloz, Geschäftsführer des FSK, sondern wende sich ausdrücklich auch an Unternehmen und Abnehmerbranchen, die bisher noch nicht intensiv mit dem Werkstoff Polyurethan arbeiten.

Int. Fachtagung Polyurethane, 06.-07. Oktober 2011, Wolfsburg
Zum Tagungsprogramm
Zur Anmeldung