08.12.2014

www.plasticker.de

FSK: Jahrestagung der Polyurethan- und Schaumstoffverarbeiter in Aachen - Schneid-Technologien der Schaumstoffverarbeitung bei Fecken-Kirfel

Neue Maschinen und Technologien zum Schneiden und Verarbeiten von Polyurethan- und anderen Schaumkunststoffen in der Schaumstoffverarbeitung standen im Mittelpunkt des Besuchs von gut 120 Teilnehmern der Herbsttagung des Fachverbandes Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. in Aachen. Beim Schneidemaschinen-Hersteller Fecken-Kirfel informierten sich die Polyurethan- und Schaumstoffverarbeiter über neue Entwicklungen bei den Schneidemaschinen und Konfektionsmöglichkeiten von Schaumstoff. Während bei der Polyurethan-Verarbeitung oft Formteile aus harten, halbharten und Integral-Schäumen aus Polyurethan in Formen gefertigt werden, geht es bei dem mechanischen Fertigungsverfahren um die mechanische Verarbeitung von Schaumstoffen durch Schneiden, Stanzen und Fräsen. So können z.B. niedrige Stückzahlen an Koffereinlagen für medizinische Geräte oder Werkzeuge durch den Einsatz von Schneide- und Frästechnologien hergestellt werden, wie Geschäftsführer Norbert Leyens den Teilnehmern demonstrierte. Mit konfektionierten Schäumen aus Polyurethan, Polyethylen, Melaminharzschaum, PVC, Polypropylen und anderen Werkstoffen stellt das Schaumstoff konfektionierende Unternehmen unterschiedliche technische Bauteile aber auch Matratzen, Möbelpolster, Filter oder Dämmstoffe her.

Auf der FSK-Herbsttagung wurden neben der Besichtigung von Fecken-Kirfel auch zahlreiche technische Vorträge gehalten. So stellte der Hersteller für Fußbodenbeläge und -systeme, nora systems, geschlossenzellige Schäume mit exzellenten Dämpfungseigenschaften für sportliche Anwendungen, wie z.B. Sportschuhe, vor. Neue Produktentwicklungen für zahlreiche technische Anwendungen für Auslandsmärkte stellte auch der Schaumstoffverarbeiter Wilhelm Köpp Zellkautschuk vor. Er gab einen Überblick über die zunehmende Globalisierung und die Entwicklung der internationalen Märkte auch für mittelständische Schaumstoffverarbeiter und stellte beispielhaft die Unternehmensaktivitäten auf dem indischen und rumänischen Markt vor. Mit dem Thema Schutzverpackung und neue Schaumstoffsysteme präsentierte Pregis für die Verpackungsbranche neue Konzepte. Vor allem ganze Verpackungskonzepte mit Schaumstoffen in Verbindung mit anderen Werkstoffen sind demnach auf dem Markt gefragt. In diesem Markt sind fast alle Schaumstoffverarbeiter mit ganz unterschiedlichen Transport- und Verpackungslösungen aktiv. Wie die mechanische Verarbeitung schnell und effizient möglich ist, machte Fecken-Kirfel Vertriebsleiter Axel Wynands in seiner Einführung deutlich. Auf die richtige Investitionsentscheidung komme es an, um die Effizienz und Flexibilität beim Schneiden zu ermöglichen. Die Reduzierung von Schnittabfall sei neben der Kostensenkung auch ein wichtiges Umweltziel, so Wynands. Auch Brandschutz und der Einsatz effizienter und umweltverträglicher Flammschutzmittel waren Tagungsthemen. Neben den technischen Vorträgen wurden umweltpolitische Themen diskutiert, wie die Umsetzung der EU-Verordnung über fluorierte Treibhausgase und die Ersatz-Treibmittel für Schäume, insbesondere bei Dämmstoffen.

Die nächste FSK-Fachtagung Polyurethane 2015 findet im alten Bundestag in Bonn statt.

Weitere News im plasticker