25.10.2012

www.plasticker.de

Fachbuch: "Auslegung von Anguss und Angusskanal"

Was schon seit Jahren einen hervorragenden Platz im Bücherregal der Spritzgießpraktiker erlangt hatte (Runner and Gating Design Handbook, 2. Auflage 2007), steht nun in fachkompetenter deutscher Übersetzung durch Harald Sambale als Fachbuch "Auslegung von Anguss und Angusskanal" zur Verfügung und erleichtert damit den Zugang zu den Gedanken Beaumonts erheblich, auch schon wegen des größeren Formats von Schrift und Bild. Diese Gedanken werden mit dem notwendigen Maß an Theorie untermauert, führen aber auch in Bereiche, die in der angewandten Theorie - nämlich in der rheologischen Simulation - noch kaum berücksichtigt werden: Es ist die Tendenz der hochviskosen Schmelze, allen Dehnströmungen möglichst auszuweichen und so den Weg mit dem größten Radius zu bevorzugen. Dazu kommen die randnahen Scherzonen niedriger Viskosität, sodass oftmals "extrem asymmetrischeSchmelzeeigenschaften" zustande kommen. Diesen Problemen begegnet Beaumont mit dem System der Schmelzerotation - also mit dem lizenzpflichtigen "Meltflipper" - in Heiß- und Kaltkanalsystemen, wobei hier nicht der gekühlte Durchspritzkanal für Elastomere oder Duroplastegemeint ist, sondern der erstarrende Anguss. Einsichtig wird so auch, weshalb statische Mischer im Heißkanal - obwohl sie Strömungshindernisse darstellen und zu höheren Druckverlusten führen - zu einer Verkürzung der Farbwechselzeiten führen können: Weil sie Ungleichheiten in der Scherbeanspruchung einzelner Stromfäden ausgleichen. Den Fragen und Antworten nachzuspüren, die hier aufgeworfen werden, lohnt allemal. Man muss nicht alle Theorien und Zahlenwerte des Buches gleich als Evangelium ansehen, doch "Wer heilt, hat Recht" und die Probe aufs Exempel zu machen, ist es sicher wert.

Im erweiterten Teil der "Fehlerbehebung" stellt der Coautor John Bozzelli einen Fundus an abrufbaren Problemlösungen zur Verfügung. Die Fehlerbegriffe wurden in der deutschen Übersetzung neu alphabetisch geordnet. Auch das ist gut an einer solchen Zusammenstellung, wenn sich der Praktiker eine Notiz macht: "Da kenne ich noch eine andere Möglichkeit." Der Grundsatz "Ursache erkannt,Fehler gebannt!" wird immer wieder durchexerziert, sodass der Leser schnell zu dem Urteil kommt: "Es lohnt sich, das durchzuarbeiten." Coautor Bradley Johnson gibt auf 16 Seiten eine bewährte Einstellhilfe beim Anfahren eines Spritzgießwerkzeugs.

Insgesamt gesehen ist es einhochinteressantes Buch, das den Stand der amerikanischen Spritzgießtechnik hervorragend zusammenfasst. Von besonderem Wert ist die Fülle von Bildmaterial, das in dankenswerter Weise der Visualisierung von Theorie und Praxis der Angussgestaltung dient.

Prof. Dipl.-Ing. Peter Wippenbeck

(aus Kunststoffe 10/2012)

Leseproben, Inhaltsverzeichnis unter: www.hanser.de/978-3-446-42759-4

Auslegung von Anguss und Angusskanal
Spritzgießwerkzeuge erfolgreich einsetzen
John Philip Beaumont
übersetzt von Harald Sambale
Carl HanserVerlag
München 2012
402 Seiten
129,00 (D) EUR
ISBN 978-3-446-42759-4