30.03.2010

www.plasticker.de

Fachbuch: Oberflächentechnik in der Kunststoffverarbeitung

Ermöglicht gute Einarbeitung
In diesem Fachbuch befasst sich das Autorenteam mit der Vorbehandlung, Beschichtung, Funktionalisierung und Kennzeichnung von Kunststoffoberflächen. Neben den traditionellen Veredlungsprozessen behandelt man in gleicher ausführlicher Weise auch neue Verfahren, die erst seit einiger Zeit industrielle Anwendung finden. In den einzelnen Kapiteln werden nach einer speziellen Einleitung in die behandelte Thematik deren Grundlagen erläutert, die Verfahrensschritte der einzelnen Techniken dargestellt und aktuelle Anwendungsbeispiele angeführt. Dies ermöglicht sowohl dem Anfänger eine umfassende Einarbeitung in die gesamte Breite der Oberflächentechnik als auch dem Praktiker die gezielte Information über seinen speziellen Anwendungsfall und das dafür am besten geeignete Verfahren.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Oberflächentechnik werden die verschiedenen Reinigungs- und Aktivierungsverfahren besprochen, zu denen Ionisation, Trockeneis- und nasschemische Reinigung, Beflammung, Fluorierung, Corona- und Plasmabehandlung gehören. Es folgt die Beschichtungstechnik, die unterteilt ist in Galvanisieren, Dampfphasenabscheidung, thermisches Spritzen und die verschiedenen Lackiertechniken. Breiten Raum nimmt die Drucktechnik mit Siebdruck, Flexodruck, Offsetdruck, Tiefdruck, Digitaldruck und Tampondruck ein, die zum Schluss miteinander verglichen und bewertet werden. Anschließend wird die Laserstrahlbeschriftung mit ihren diversen Lasertypen, den Prinzipien der verschiedenen Techniken und deren Effekten behandelt, zu denen auch Codierungen zur Rückverfolgbarkeit zählen. Auch bei der Etikettierung und der Beflockung sind neue Erkenntnisse mit eingeflossen. Mit der Funkenerosion, der Photoätztechnik, dem Strahlverfahren, dem Sprengprägen, der Course4- und der Cera-Shibo-Technologie stehen neue Verfahrenstechniken zur Verfügung, um Kunststoffoberflächen zu strukturieren. Zu ihrer dauerhaften Dekorierung wird das Folienhinterspritzen, und in dessen neuester Version das IMD-Verfahren, mit großem Erfolg eingesetzt. Im letzten Kapitel werden die verschiedenen Prüfmethoden beschrieben, mit denen der Erfolg der zuvor abgehandelten Technologien überprüft und bewertet werden können.

Dr. Max Dominik

(aus Kunststoffe 3/2010)

Leseproben, Inhaltsverzeichnis unter:
www.hanser.de/978-3-446-41849-3

Oberflächentechnik in der Kunststoffverarbeitung
Vorbehandeln, Beschichten, Funktionalisieren und Kennzeichnen von Kunststoffoberflächen
Markus Lake (Hrsg.)
Carl Hanser Verlag 2009
496 Seiten
149,– EUR (D)
ISBN 978-3-446-41849-3