30.05.2012

www.plasticker.de

Fachbuch: Standardwerk für Biokunststoffe - "Engineering Biopolymers - Markets, Manufacturing, Properties and Applications”

Es ist immer bereits eine Auszeichnung für ein technisches Buch, wenn es umfassende Bedürfnisse einer Fachleserschaft gut erfüllen kann. Auf das von den Autoren Hans-Josef Endres und Andrea Siebert-Raths verfasste und 2009 vom Hanser Verlag publizierte Werk "Technische Biopolymere” trifft dies voll zu.

Dass die nun vorgelegte englischsprachige Ausgabe "Engineering Biopolymers” ein richtiger und konsequenter Schritt ist, zeigt die lange Liste von Produzenten aus allen Teilen der Welt. Erfreulich ist zudem, dass das Werk dabei auch aktualisiert wurde.

Das mehr als 600 Seiten starke Buch gibt einen hervorragenden Überblick zum Thema. So sind darin alle relevanten Normen für Biokunststoffe enthalten, die sich auf die wesentlichen Eigenschaften "biologische Abbaubarkeit” und "biobasierter Anteil” beziehen, die Biokunststoffe von konventionellen Kunststoffen abgrenzen. Herstellungsprozesse und Aufbau der Polymere werden umfassend und exakt beschrieben. In zahlreichen Tabellen erhält der Fachmann Informationen über Materialeigenschaften, sodass er schnell die Tauglichkeit für die jeweiligen Prozesse der Kunststoffverarbeitung oder Anwendungen abschätzen kann.

Die herausragende Leistung des Buchs ist die umfassende Zusammenstellung und tabellarische Aufbereitung von kunststofftypischen Daten, sodass Vergleiche unterschiedlicher Biokunststoffe möglich werden. Das Rückgrat dieser Beschreibungen bildet die von der FH Hannover mit M-Base entwickelte und stets aktuell gehaltene Biopolymer-Datenbank.

Das Buch liefert aber auch Hintergründe über zahlreiche Polymerhersteller und Compoundeure. Ergänzt wird die Gesamtschau durch grundsätzliche Betrachtungen der Verwertungsmöglichkeiten nach Gebrauch der Produkte und zu ihrem Umweltprofil. Die Autoren wissen um die Bedeutung dieser Aspekte und erklären sie dem sicher mehr technisch ausgerichteten Leser in gut verständlicher Weise. Wenn es ein Buch gibt, dass das Zeug hat, das "Standardwerk für Biokunststoffe” für Fachleute der Kunststoffindustrie zu werden, dann dieses.

Einziger Wermutstropfen für den Rezensenten ist der Titel, der sich besser auf "Biokunststoffe” bzw. "Bioplastics” beziehen sollte. Echte Biopolymere wie Stärke,Zellulose oder Proteine - auch die Erbsubstanz DNA - werden ohne entsprechende technische Aufbereitung sicher nicht auf den Maschinen der Kunststoffindustrie zum Einsatz kommen. Man sollte sich des Begriffs "Kunststoff ” bzw. "Plastic” nicht schämen und somit Verwirrung vermeiden. Denn Biokunststoffe sind der jüngste und erfolgreich wachsende Spross der Kunststofffamilie.

Dr. Harald Käb

(aus Kunststoffe 5/2012)

Leseproben, Inhaltsverzeichnis unter: www.hanser.de/978-3-446-42403-6

Engineering Biopolymers
Markets, Manufacturing, Properties and Applications
Hans-Josef Endres und Andrea Siebert-Raths
Carl Hanser Verlag
München 2011
676 Seiten
unverb. Preisempf.: 299,- EUR (D)
ISBN 978-3-446-42403-6