19.07.2010

www.plasticker.de

Fachbuch: Werkzeugbau in der Kunststoffverarbeitung

Das Werkzeug ist bei vielen Fertigungsverfahren der Kunststoffverarbeitung das "Herz" der Anlage; schließlich erfolgt hier die eigentliche Formgebung des späteren Fertigteils. Das Schaffen eines dreidimensionalen Bauteils aus einem in der Regel formlosen Ausgangsmaterial hat ohne Zweifel etwas Schöpferisches an sich. Dabei ist "Werkzeug" - in der Praxis häufig auch als "Form" bezeichnet - bei näherem Hinsehen nicht gleich "Werkzeug", denn es gibt gravierende Unterschiede in Bezug auf Material, Losgröße oder Verfahrenstechnik. Ein Prototypwerkzeug ist anders zu sehen als ein Werkzeug für die Serienfertigung, ein Werkzeug für Mikroteile wird anders gefertigt als ein "normales", und die Verwandtschaft eines Spritzgießwerkzeugs mit z.B. einem Werkzeug für das Hohlkörperblasen ist nur sehr allgemeiner Natur.

Das bereits in der 5. Auflage erschienene Fachbuch umfasst alle Werkzeugarten der Kunststoffverarbeitung für intermittierende Formteilherstellung, beginnend mit der "Königsklasse", den Spritzgießwerkzeugen, über Press- und Spritzpressformen, solche für PUR-Teile, aber auch thermoplastische Partikelschaumstoffe oder Elastomere, Blas-, Warmform-, Rotations- und Slushwerkzeuge, Werkzeuge für Faserverbundteile, Mikrospritzgieß-, Prototyp- und Vorserienwerkzeuge.

In einem zweiten Hauptkapitel werden Konstruktionsprinzipen, Normalien und übergreifende Aspekte wie Temperierung behandelt. Weiter werden die sehr unterschiedlichen Werkstoffe für den Bau der Werkzeuge, die ja von Stahl bis Holz reichen können, und die Herstellverfahren, bei denen neben der Zerspanung die Funkenerosion im Werkzeugbau eine besondere Rolle spielt, aber auch Spezialtechniken wie Polieren und Oberflächenveredelung vorgestellt.

Ein Sonderkapitel ist dem Rapid Prototyping gewidmet. Abschließend werden Aspekte beim Betrieb von Werkzeugen wie Angebotserstellung, Einrichten/Steuern/Regeln, Wartung/Lagerung/Instandhaltung sowie die Sonderbereiche Verschleiß und Formenrecht behandelt. Dieses Buch haben Fachleute aus der Praxis geschrieben. Es erfasst den aktuellen Stand der Technik und gehört an den Arbeitsplatz jedes Konstrukteurs von Werkzeugen und Kunststoffbauteilen sowie den Betreibern solcher Einrichtungen und ist bei der Ausbildung des technischen Nachwuchses von Nutzen.

(aus Kunststoffe 7/2010)

Leseproben, Inhaltsverzeichnis unter:
www.hanser.de/978-3-446-40778-7

Werkzeugbau in der Kunststoffverarbeitung
Günter Mennig
Carl Hanser Verlag 2009
5. Aufl., 704 Seiten
Preis: 129,- EUR (D)
ISBN 978-3-446-40778-7