04/08/2014

Universität Stuttgart

Fachtagung Verbundwerkstoffe an der Universität Stuttgart

Die Bearbeitung von Verbundwerkstoffen und insbesondere die spanende Bearbeitung Kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen stehen im Mittelpunkt einer Fachtagung am 21. Oktober 2104 in Stuttgart, zu der das Institut für Werkzeugmaschinen (IfW) der Universität Stuttgart und die Abteilung Leichtbautechnologien des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA einladen. Gemeinsam mit Experten aus der Industrie werden der Fachwelt Strategien zur spanenden Bearbeitung von Verbundwerkstoffen, prozessbegleitende Techniken, wie beispielsweise die Absaugung, und neueste Trends bei der Werkstoffentwicklung präsentiert.

Termin: 21. Oktober 2014, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Berliner Platz 1-3, 70174 Stuttgart
Programm/Anmeldung: www.ifw.uni-stuttgart.de/events/ifw-tagung

Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff hat sich in den letzten Jahrzenten vom Luxuswerkstoff zu einem essentiellen Werkstoff für neue Technologieentwicklungen gemausert. Er spielt mit seinen facettenreichen Anwendungen eine Schlüsselrolle in vielen Industriezweigen und wird, in all seinen Anwendungen, laut diversen Studien seinen Marktanteil in den nächsten fünf Jahren um den Faktor 2,5 steigern. Die fehlende Universalität bezüglich der Werkzeugentwicklung, der Prozessparameter und den Qualitätsanforderungen sowie der Maschinenentwicklung für die Bearbeitung von CFK mit ihren unzähligen Materialvariationen spornt das IfW und das IPA immer wieder zu neuen, innovativen Lösungen an.

Vor diesem Hintergrund behandeln die Vorträge der diesjährigen IfW-Tagung aktuelle Entwicklungsthemen für Leichtbautechnologien wie die Stack-Bearbeitung, die Absaugung sowie die Automatisierung in der Serienproduktion. Darüber hinaus werden Anwendungsfälle aus der Serie beleuchtet und die Bearbeitung mit Robotern vorgestellt. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Werkzeugentwicklung für die Bearbeitung von Leichtbaustrukturen dar.

Die hochkarätigen Vorträge aus Industrie und Wissenschaft werden durch eine Institutsbesichtigung am IfW ergänzt sowie durch eine Fachausstellung im Tagungsgebäude begleitet.

Quelle: