21.01.2015

www.plasticker.de

Faerch Plast: Verpackungsspezialist verdoppelt Produktionskapazität in Grossbritannien

Mit der geplanten Installation einer zusätzlichen Extrusionsanlage und zugehörigen Thermoformmaschinen am Standort Durham hat Faerch Plast, Verpackungsspezialist für Lebensmittel, die Verdoppelung seiner Produktionskapazität in Großbritannien und die Erhöhung der Mitarbeiteranzahl um 50 Prozent angekündigt.

Dieser strategische Schritt soll sicherstellen, dass das Unternehmen den Bedarf an CPET-Schalen für Fertiggerichte sowie glasklaren APET- und PP-Materialien für kalte Gerichte und Snacks, darunter Backwaren, Molkereiprodukte, Gemüse und kaltes Fleisch decken kann.

Seit der Einweihung im Sommer 2012 konnte das 14.000 qm große Werk den Angaben zufolge ein deutliches Wachstum verzeichnen und zählt gegenwärtig 60 Mitarbeiter und eine Extrusionsanlage mit zugehörigen Thermoformmaschinen. Es wird nach strengen Hygiene-, Qualitäts- und Umweltstandards betrieben.

Im Rahmen seiner neuen Investition will Faerch Plast zusätzliche Produktionsausrüstung installieren, darunter moderne Roboter-Verpackungssysteme, Kältemaschinen und Kompressoren. Hinzu kommen eine Erweiterung um 2.000 qm, um die Lagerkapazität zu vergrößern, und ein Anstieg der Belegschaft um 50 Prozent, wobei es sich hauptsächlich um Produktionspersonal handeln wird.

Lars Gade Hansen, CEO der Faerch Plast Gruppe: "Die laufenden Investitionen in Durham unterstreichen unser Engagement für die lokalen Kunden und verbessern außerdem die Sicherheit der Lieferkette für unser breites Sortiment an Lebensmittelbehältern. Gleichzeitig wird damit auch das Engagement unserer neuen Eigentümer, EQT, unterstrichen, weiterhin in das Wachstum von Faerch Plast zu investieren. Dies markiert einen sehr wichtigen Zeitpunkt in unserer Geschäftsstrategie und wird uns bei unserer Expansion in Großbritannien unterstützen." - (siehe auch plasticker-News vom 25.02.2014)

Im Einklang mit den Unternehmenszielen im Umweltbereich hat Faerch Plast erfolgreich einen nachhaltigen Prozess mit einem geschlossenen Kreislauf im Zeichen der Ökoeffektivität ("Cradle to Cradle") für die Herstellung von Schalen aus recyceltem PET (rPET) eingerichtet. Die rPET-Flocken in Lebensmittelqualität werden von zwei führenden Unternehmen der Kunststoffrecyclingbranche in Großbritannien bezogen. Eine weitere Reinigung und sorgfältige Kontrolle der Extrusion und des Thermoformens in Durham sorgen dafür, dass der Anteil an recyceltem Material maximiert wird.

Faerch Plast A/S hat auch ein Nachbargrundstück des Werkes erworben, so dass jetzt in Durham 30.000 qm Industriegelände zur Verfügung stehen. Damit wird bei Bedarf eine zusätzliche Erweiterung möglich.

Weitere News im plasticker