14/05/2010

www.plasticker.de

Ferromatik Milacron: Neue, vollelektrische Spritzgießmaschine von Milacron China

Der Spritzgießmaschinenbauer Ferromatik Milacron präsentiert auf der Easy Fairs im schwedischen Malmö am 18. und 19. Mai 2010 zum ersten Mal die neue vollelektrische ELEKTRON von Milacron China in Europa. Die Maschine ist auf dem Stand C 02 der schwedischen Vertretung Green zu sehen. Die ELEKTRON 110 mit 1.100 kN Schließkraft ist mit einer Spritzeinheit der internationalen Größe 300 ausgestattet und produziert auf einem 1-fach Werkzeug der schwedischen Firma Tojos Plast Halter für spezielle CD-Aufbewahrungssysteme in Bibliotheken aus Polypropylen.

Die neue ELEKTRON ist nach Herstellerangaben als preiswerte vollelektrische Standardmaschine positioniert. „Mit der ELEKTRON haben wir eine unschlagbar günstige vollelektrische Maschine von unserem chinesischen Schwesterunternehmen im Programm, mit der wir neben unseren High-Tech-Maschinen neue Kundenkreise erschließen können“, sagt Robert Trube, Director Sales & Marketing bei Ferromatik Milacron. „Das Exponat ist schon verkauft und geht direkt nach der Messe zu einem schwedischen Kunden“, ergänzt er.

Die ELEKTRA Baureihe von Ferromatik Milacron diente als Grundlage bei der Markteinführung der neuen ELEKTRON von Milacron China vor einem Jahr. In ihr vereinen sich europäische Technologie, indisches Engineering und chinesische Montage der Milacron Schwesterunternehmen. Die ELEKTRON Baureihe ist jetzt auch in Europa in acht Schließkräften von 500 bis 3.300 kN verfügbar und kann mit sieben Spritzeinheiten der internationalen Größe von 55 bis 1.540 kombiniert werden. Der Lieferumfang der ELEKTRON kann gemäß einer Optionsliste gewählt werden. Sie wird direkt von Milacron China über einen europäischen Seehafen zu Kunden in Europa ausgeliefert. Durch die identische Plattform der beiden Maschinen sind Serviceleistungen und Ersatzteile über den Kundendienst von Ferromatik Milacron erhältlich.

Weitere Informationen: www.ferromatik.com

Easy Fairs, 18.-19. Mai 2010, Malmö, Schweden, Stand C 02