28.10.2011

www.plasticker.de

Fietz: Zerspaner übernimmt den Spritzgießer ERÜ Kunststofftechnik

Die in Burscheid ansässige Fietz Gruppe meldet, sich als strategischer Investor mehrheitlich an der ERÜ Kunststofftechnik GmbH in Radevormwald zu beteiligen. Die Beteiligung werde sofort wirksam.

Die Fietz-Gruppe hat seine Kunden vor allem in den Branchen Automotive, Chemie, Maschinenbau, Lebensmittelindustrie sowie Elektronik und Kommunikation. Das Unternehmen produziert in Burscheid bei Köln spanend Funktionsteile aus Materialien wie PTFE, PEEK, POM und PVDF, die in der Dichtungstechnik und vielen weiteren Anwendungen eingesetzt werden. Aktuell seien knapp 150 Mitarbeiter bei Fietz beschäftigt.

Mit der Beteiligung an ERÜ kann die Gruppe künftig zusätzlich das Spritzengießen hochtemperaturbeständiger Kunststoffe und das Spritzen mit Gasinnendruck anbieten. Die besondere Stärke von ERÜ seien Planung und Koordination von den ersten Entwürfen, über die Entwicklung bis zur Werkzeugkonstruktion und Serienfertigung.

Beide Unternehmen sind ähnlich strukturiert: Fietz wurde 1974 als Familienunternehmen gegründet, ERÜ bereits 1946. Beide verfügen also über jahrzehntelange Erfahrungen in der Kunststoffverarbeitung. "Hier ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, um die Marktsituation für Fietz und ERÜ nachhaltig zu verbessern und beide voran zu bringen", erklärt Geschäftsführer Maryo Fietz das strategische Investment. Deshalb will er den Standort Radevormwald sowie die Organisations- und Personalstruktur des Unternehmens erhalten. So bleibe der bisherige Inhaber und Geschäftsführer, Reinhard Hübner, weiterhin am Unternehmen beteiligt und bringe seine Fachkompetenz in die gesamte Gruppe ein.