16.10.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Flüssigsiliconkautschuke für Medizintechnik-Anwendungen

QP1 LSR sind Zweikomponentenmaterialien auf der Basis von Platin­katalysatoren, werden im Set geliefert und eignen sich für die Flüssigspritzgießtechnik (Liquid Injection Moulding). Laut Dow Corning sichere ihre hohe Reißfestigkeit optimale Standzeiten bei Anwendungen mit erhöhter physikalischer Beanspruchung, wie Membranen.Ihre geringe Druck­verformung sei von besonderem Nutzen für Teile wie Dichtungen oder Ventile, die im Einsatz unter Kompressionsdruck stehen. Nach Unternehmensangaben ermöglichen es die neuen Siliconelastomere zudem bei bestimmten Anwendungen einen Nachhärtungsschritt zu umgehen und so die Produktivität zu steigern. Weitere Verarbeitungsvorteile sind chargenübergreifende Material­konsistenz und schnelles Härten. Ausgehärtete Produkte sind thermisch stabil bis 204 °C. Die Härtegrade reichen von 20?-?75 Shore A.Die Formulierung der Materialien verzichtet auf Peroxide, Peroxidnebenprodukte, Chlorphenyle und PCB. Es werden auch keine organischen Weichmacher, Phthalate oder Latexadditive eingesetzt. QP1 LSR-Siliconelastomere erfüllen die Anforderungen der US-Arznei- und Lebensmittelbehörde FDA nach 21 CFR 177.2600 für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt und sind nach USP Klasse
VI geprüft.

www.gupta-verlag.de/kautschuk