25.07.2013

www.plasticker.de

Foba: Neuer kompakter Lasermarkierarbeitsplatz

FOBA Laser Marking + Engraving stellt mit der M1000 einen kompakten Handarbeitsplatz zur Laserbeschriftung von Einzelteilen und Kleinserien vor. Der kompakte Laser-Handarbeitsplatz FOBA M1000 ist für die hochwertige Lasermarkierung von kleinen Bauteilen, mittelgroßen Werkstücken und Kleinserien ausgelegt. Der Innenraum bietet Platz für die Bearbeitung von Werkstücken bis zu 450 x 250 x 200 (mm, Breite x Tiefe x Höhe).

Neben der Automobilindustrie und dem Metall-, Werkzeug- und Maschinenbau eignet sich die kleine und mobil einsetzbare Universalmarkiermaschine laut Hersteller für die Medizintechnik, kunststoffverarbeitende Industrien und die Laserlohnfertigung (Werbemittel u.a.). Kleine metallische Komponenten lassen sich ebenso wirtschaftlich und in hochwertiger Markierqualität bearbeiten wie Kunststoffbauteile und Serien.

Die in Laserklasse 1 betriebene Markierstation ist mit einer programmgesteuerten Z-Achse (zur Positionierung des Markierlasers), einer kleinen Nutenplatte (450 x 250 mm) und einer weit nach oben öffnenden Hubtür ausgestattet. Der komplette Maschineninnenraum ist damit laut Hersteller von drei Seiten optimal zugänglich und einsehbar. Um ein breites Anwendungsspektrum abzudecken, stehen verschiedene Faserlaserbeschrifter zur Verfügung, die hochwertige Laserkennzeichnungen selbst bei geringem Durchsatz wirtschaftlich und zuverlässig reproduzierbar aufbringen sollen. Die konfigurierbaren Laserstrahlquellen sind komplett luftgekühlt und nahezu wartungsfrei. Serienmäßig wird die M1000 mit integrierter Beleuchtung, großem Laserschutzfenster und Absaugstutzen geliefert. Auf Wunsch kann der Laserarbeitsplatz mit einer Drehachse ausgerüstet werden.

Der ergonomische Handarbeitsplatz kann wahlweise stehend oder sitzend bedient werden, da er sowohl auf einem Tisch, einer Werkbank oder einem Rollwagen Platz findet und dort gut zu handhaben und zu bestücken ist. Die weit und leicht nach oben öffnende Hubtür und die Beladung nahezu auf Tischhöhe sollen ein bequemes Arbeiten ermöglichen. Das große Laserschutzfenster in der Hubtür stelle sicher, dass der Bediener auch während des Markiervorgangs den Überblick bewahren kann. Die Markiermaschine kann flexibel in verschiedene Umgebungen integriert oder auch mobil eingesetzt werden.

Weitere News im plasticker