Forschung und Wirtschaft im Dialog

Science Campus zur K 2016 präsentiert Leitthemen für die Kunststoff- und Kautschukindustrie

Die Premiere zur K 2013 fand großen Anklang, zur K 2016 vom 19. bis 26. Oktober wird der Science Campus auf vergrößerter Fläche und mit einer gestiegenen Zahl teilnehmender Wissenschaftsorganisationen den Dialog zwischen Forschung und Wirtschaft weiter intensivieren. Ergänzend zu den Präsentationen der Hochschulen, Institute und Förderorganisationen werden im Zentrum des Science Campus vier Leitthemen dargestellt, die vom K 2016 Innovationskreis definiert wurden – einem Expertengremium aus Wissenschaftlern und Vertretern des K-Ausstellerbeirates.

Der Science Campus ermöglicht Ausstellern und Besuchern der K 2016, sich einen konzentrierten Überblick über wissenschaftliche Aktivitäten und Ergebnisse im Kunststoff- und Kautschuksektor zu verschaffen und Erfahrungen zwischen Unternehmen und Hochschulen auszutauschen. Folgende Teilnehmer werden im Science Campus in Halle 7.0 des Düsseldorfer Messegeländes vertreten sein:
  • Hochschule Darmstadt Institut für Kunststofftechnik Darmstadt (ikd)
  • Johannes Kepler University Institute of Polymeric Materials and Testing, Linz
  • Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V.
  • Technische Universität Chemnitz Exzellenzcluster MERGE, Institut für Strukturleichtbau
  • Technische Universität Dresden Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK)
  • Universität Stuttgart Institut für Kunststofftechnik (IKT)
  • Insgesamt zehn Institute bzw. Lehrstühle der Makromolekularen und Technischen Chemie
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung mit insgesamt acht Instituten
  • Kunststoff-Institut (Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH - KIMW)
  • Beteiligungs- und Kunststoffverwertungsgesellschaft mbH (BKV) - Climate-KIC GmbH
  • Climate Innovation Initiative des European Institute of Innovation & Technology
  • Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
  • Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh)
  • Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI)
  • Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kunststofftechnik e.V. (WAK)

Sie alle präsentieren zukunftsweisende Werkstoffe und Technologien und stellen Antworten zu zentralen Fragen der Kunststoff- und Kautschuktechnologie vor. Im Science Campus Center, dem Diskussions- und Kommunikationsforum, geht es um die Leitthemen
  • Innovationstreiber globaler Wandel mit Schwerpunkt Ressourceneffizienz
  • Kunststoffindustrie 4.0
  • Neue Werkstoffe und
  • Leichtbau sowie um
  • Wissenschaftliche Ausbildung in Makromolekularer Chemie und Kunststofftechnik.

Wissenschaftler des Innovationskreises der K 2016 bzw. Teams aus ihren Instituten bereiten die Leitthemen auf und werden sie in unterschiedlichen Formaten darstellen. Die Themen werden die Marktentwicklung der Branche in den nächsten Jahren nachhaltig bestimmen und zur K 2016 nicht nur im Mittelpunkt des Science Campus stehen, sondern sich auch in den Präsentationen der Aussteller sowie in der Sonderschau „Plastics Shape the Future“ und im Innovation Compass widerspiegeln.

Zur K 2016 werden mehr als 3.000 Aussteller von allen Kontinenten ihre neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschuk-Industrie, Rohstoffe und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, Technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse vorstellen. Zur Messe, die von Mittwoch, 19. Oktober, bis Mittwoch, 26. Oktober, täglich von 10.00 bis 18.30 Uhr geöffnet ist, werden etwa 200.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet.