29.11.2012

www.plasticker.de

Fraunhofer UMSICHT: Symposium "Prototype nature" - Welchen Beitrag kann Bionik leisten?

10.-11. Dezember 2012, Essen

Schon mal etwas von selbstheilenden Flip-Flops und Insektenaugenkameras gehört? Das Symposium "Prototype nature" macht derartige Innovationen zum Thema. Gleichzeitig widmet es sich der Rolle der Bionik als Disziplin für eine nachhaltige Zukunft. "Prototype nature" findet statt am 10. und 11. Dezember 2012 im SANAA-Gebäude auf dem Welterbe Stiftung Zollverein in Essen. Es wird veranstaltet in Zusammenarbeit der Folkwang Universität der Künste mit BIOKON e.V. und Fraunhofer UMSICHT.

In der Natur gibt es Lösungen, die häufig sehr leistungsfähig, ressourceneffizient und optimal in ihre spezifische Umgebung eingepasst sind. Wissenschaftler nutzen sie gern als Vorbilder, um ähnlich gut angepasste Technologien und Produkte zu entwickeln. Das Symposium "Prototype nature" beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Fragen, wie Bionik einen Beitrag leisten kann zu den notwendigen technischen, sozialen und organisatorischen Transformationen für eine nachhaltige Zukunft. Eingeladen sind Referenten aus den bundesweit führenden Wissenschaftsinstitutionen sowie Forschungspartner.

Kosten
Der Preis für die zweitägige Veranstaltung beträgt 150 Euro. Reduzierte Preise gelten für BIONA-Akteure (75 Euro) und Studierende (30 Euro). Ein Mittagsimbiss am 10. und 11. Dezember sowie ein Abendessen am 10. Dezember sind im Preis enthalten.

Begleitende Bionik-Ausstellung
Parallel zum Symposium präsentiert die Ausstellung "Copyright Evolution - Blicke in eine biologisch inspirierte Zukunft" einen Überblick über die Forschungsergebnisse, die im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durchgeführten Fördermaßnahme BIONA (Bionische Innovationen für nachhaltige Produkte und Technologien) erzielt wurden. Die Ausstellung findet vom 10. bis 14. Dezember ebenfalls im SANAA-Gebäude statt. Der Eintritt ist frei.