02.04.2014

www.plasticker.de

Freudenberg: Neues Logistikzentrum in Kaiserslautern eröffnet

Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage hat Freudenberg Filtration Technologies, eine Geschäftsgruppe des weltweit tätigen Technologieunternehmens Freudenberg, kürzlich in Kaiserslautern ein neues Logistikzentrum eröffnet. "Dieses Neubauprojekt ist ein klares Bekenntnis zum Standort Kaiserslautern. Die damit geschaffene enge räumliche Verknüpfung von Produktion und Logistik trägt wesentlich dazu bei, die steigenden Kundenanforderungen hinsichtlich Warenverfügbarkeit und Lieferflexibilität zu erfüllen", sagte Dr. Jörg Sievert, Mitglied der Geschäftsleitung von Freudenberg Filtration Technologies. Gemeinsam mit Dr. Klaus Weichel, Oberbürgermeister der Stadt Kaiserslautern, Knuth Fickartz, Leiter Kfz-Filter Europa, sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden des Standort-Betriebsrats Gunter Mühlberger wurde die Multifunktionshalle eingeweiht. Die Investitionssumme beträgt rund zehn Millionen Euro.

Die neue Multifunktionshalle in Kaiserslautern hat eine Gesamtfläche von etwa 12.000 Quadratmetern. Hier werden Filter verpackt und versandt. Rund 270 Mitarbeiter von Freudenberg Filtration Technologies produzieren in Kaiserslautern Autoinnenraumfilter der Marke micronAir, die von Automobil- und Klimaanlagenherstellern, aber auch in Werkstätten europaweit verwendet werden. Die micronAir Innenraumfilter schützen laut Anbieter Autoinsassen vor Feinstaub, aber auch vor Pollen, Dieselruß, Bakterien, Industriestäuben und anderen lungengängigen Feinstpartikeln sowie als sogenannter Kombifilter vor unangenehmen Gerüchen und gesundheitsschädlichen Gasen wie Benzol oder Ozon. Am Standort werden auch vollsynthetische Hochleistungs-Luftfilter für moderne Verbrennungsmotoren gefertigt.

Mit dem neuen Logistikzentrum können laut Unternehmen Produkte noch schneller an Kunden geliefert werden. Sechs höhenverstellbare Andockstationen ermöglichen demzufolge das Be- und Entladen von bis zu 45 Lastwagen pro Tag. Damit diese Menge an Fahrzeugen nicht zum Verkehrsproblem wird, verfügt der Neubau über eine eigene Zufahrt.

Der europäische Markt für Innenraumfilter wächst, weshalb Freudenberg deren Produktion seit 2008 um 30 Prozent steigerte. Zwei Drittel aller Fahrzeuge werden den weiteren Angaben zufolge mit Autoinnenraumfiltern von Freudenberg Filtration Technologies ausgestattet. Den europäischen Markt beliefert die Geschäftsgruppe durch die Werke in Potvorice, Slowakei, und Kaiserslautern. Bereits im September wurde in Potvorice eine neue Multifunktionshalle in Betrieb genommen.

Freudenberg ist bereits seit 1970 in Kaiserslautern vertreten. Filter werden hier seit 2001 hergestellt. Vor Ort ist das Familienunternehmen nicht nur mit Freudenberg Filtration Technologies sondern auch mit den Geschäftsgruppen Freudenberg Vliesstoffe und Helix Medical präsent. Insgesamt sind mehr als 550 Freudenberg-Mitarbeiter in Kaiserslautern tätig.

Über Freudenberg Filtration Technologies
Freudenberg Filtration Technologies entwickelt und produziert Filtrationslösungen. Mit den weltweiten Marken "Viledon" und "micronAir" bietet Freudenberg Filtration Technologies seinen Kunden Filterelemente und -systeme in den Bereichen Energie und Ressourcen, Hygiene und Gesundheit, Automobil und Transport, Produktion und Gebäudetechnik sowie auf dem Gebiet hoch entwickelter Spezialanwendungen. Im Geschäftsjahr 2012 erwirtschaftete Freudenberg Filtration Technologies einen Umsatz von etwa 280 Millionen Euro und beschäftigte rund 1.530 Mitarbeiter.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte entwickelt und produziert. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen "vileda", "O-Cedar", "Wettex", "Gala" und "Swash" findet der Endverbraucher Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2012 beschäftigte die Freudenberg Gruppe 37.453 Mitarbeiter in 57 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,3 Milliarden Euro.

Weitere News im plasticker