11/06/2011

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Frimo erhält Großauftrag von der BMW Group

Das neue Cockpit ist eine komplexe und modular gestaltete Baugruppe, bei der hochwertige Oberflächen in Echtleder oder Tepeo 2 von der Benecke-Kaliko AG das Innenraumdesign bestimmen. Frimo verantwortet die Entwicklung und Lieferung der Werkzeuge und Anlagen für alle Technologien, die bei der Herstellung zum Einsatz kommen. Dazu gehört Equipment für das Thermoformen, Schäumen und Lederkaschieren der verschiedenen Bauteile. Auch die Technologien zur Herstellung unsichtbarer Aufreißlinien für den Beifahrer-Airbag bis hin zum Fertigbeschnitt des Bauteils über robotergestützte Systeme sowie die Anlagen zum Fügen der Kunststoffkomponenten gehören zum Lieferumfang.Bei der Ledervariante kommt eine "Dummyhaut" aus Silicon zum Einsatz, die im Anschluss an das Hinterschäumen von der Instrumententafel wieder abgezogen wird. An ihre Stelle kommt schließlich das Dekor, also die eigentliche Sichtoberfläche der Instrumententafel aus Leder bzw. Kunstleder. Der Vorteil dieser Lösung besteht darin, dass sich auf einem einzigen Werkzeug für eine Modellreihe mehrere Varianten von Instrumententafeln herstellen lassen.Zum weiteren Projektumfang gehört die Technologie zur Erzeugung der Airbag-Sollbruchlinien. Der Einsatz der Frimo FlexTrim-Beschnitttechnologie zum Befräsen von Konturen eignet sich für einen flexiblen Serienanlauf und die Bearbeitung verschiedener Varianten, so das Unternehmen. Im Bereich der Fügetechnik liefert man Infrarot-Schweißanlagen inklusive der dazu gehörenden Werkzeugtechnik. Bei den Thermoform- und Schäumwerkzeugen wurde besonderer Wert darauf gelegt, mehrere Formteile in einem Werkzeug verarbeiten zu können. Bei allen Werkzeugen und Anlagen spielt hohe Flexibilität eine wichtige Rolle, da sowohl Prototypen und Serienkomponenten, Rechts- und Linkslenker als auch unterschiedliche Farben
realisiert werden müssen.

www.gupta-verlag.de/polyurethane