Frutti di mare: Umweltfreundliches Verpackungsmaterial auf Basis des Biopolymers Chitosan

Abbildung: istock / Nastco

Forscher der National University of Singapore (NUS) haben aus Meeresfrüchten und Obst ein umweltfreundliches, lebensmittelgeeignetes polymeres Verpackungsmaterial entwickelt, das frei ist von chemischen Zusätzen ist. Bei dem Material handelt es sich um eine Chitosan-basierte Verbundfolie, die mit Grapefruitkernextrakt verstärkt wurde. Das neuartige lebensmitteltaugliche Verpackungsmaterial wirkt sich positiv auf das verpackt Gut aus: Es verlangsamt das Wachstum von Schimmelpilzen und ist in der Lage, die Haltbarkeit leicht verderblicher Lebensmitteln wie Brot zu verdoppeln.

Chitosan, ein natürliches, biologisch abbaubares Polymer, das aus den Schalen von Garnelen und anderen Krustentieren gewonnen wurde, besitzt seiner Biokompatibilität, seiner toxikologischen Unbedenklichkeit und biologischen Abbaubarkeit sowie seiner Fähigkeit wegen, Filme zu bilden, ein enormes Anwendungspotenzial für die Lebensmitteltechnologie. Überdies verfügt Chitosan über inhärente antimikrobielle und antimykotische Eigenschaften. Grapefruitkernextrakt wiederum ist ein wirksames Antioxidans, das über starke antiseptische, keimtötende, antibakterielle, fungizide und antivirale Eigenschaften verfügt.

Thian Eng San und Tan Yi Min, Maschinenbauer an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der NUS brachten drei Jahre damit zu, die Formulierung zu perfektionieren und eine neuartige Verbundfolie zu schaffen, die nicht nur das Wachstum von Pilzen und Bakterien verhindert, sondern obendrein über eine Festigkeit und Flexibilität verfügt, die denen synthetischer Polyethylenfolie, die vielfach zur Verpackung von Lebensmitteln eingesetzt wird, vergleichbar ist. Die neue Verbundfolie blockiert wirksam UV-Licht, verlangsamt den Abbau von Nahrungsmittelinhaltsstoffen infolge von Oxidation und photochemischer Reaktionen. Experimente konnten zeigen, dass sich die Haltbarkeit von mit Chitosan-basierten Verbundfolien verpackten Broten auf das Doppelte verlängert im Vergleich zu Broten, die in herkömmlicher synthetischer Verpackungsfolien verpackt waren.

 Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Entwicklung von Verpackungsmaterial für Lebensmittel mit antimikrobiellen und antimykotischen Eigenschaften gelegt, um die Lebensmittelsicherheit zu verbessern, Haltbarkeit zu verlängern und die Verwendung von chemischen Konservierungsstoffen zu minimieren. Das Verpackungsmaterial sollte aus natürlichen Materialien bestehe, die umweltfreundlich und biologisch abbaubar sind, während sie gleichzeitig die Lebensmittelkonservierung verbessern. GD

Quelle
University of Singapore