17.09.2015

www.plasticker.de

Günther Heisskanaltechnik: Technologie Tage im November in Frankenberg

11.-12. November 2015, Frankenberg

Auch in diesem Jahr lädt die Günther Heisskanaltechnik GmbH wieder Kunden und Interessenten an ihren Stammsitz nach Frankenberg ein. Am 11. und 12. November finden die Technologie Tage des Unternehmens statt, an denen sich diesmal alles um "Innovative Lösungen für den Werkzeug- und Formenbau" dreht.

Während der beiden Tage werden nicht nur die Spezialisten von Günther sehr viel Wissenswertes zum Thema Heißkanaltechnik vortragen. Es konnten auch viele namhafte Kooperations- und Geschäftspartner als Vortragende gewonnen werden, so dass es während der Veranstaltung aktuelle Informationen zu den Themen Prozesstechnik, Kunststofftechnik und Werkzeugtechnik, also über die gesamte Wertschöpfungskette, geben wird.

So befasst sich ein Vortrag des Kunststoff-Instituts Lüdenscheid unter dem Titel "Spritzgießen 2020" mit innovativen Ansätzen aus den Bereichen Werkzeug- und Verfahrenstechnik. Spritzgießmaschinenhersteller Arburg setzt sich mit dem Bereich Mikrospritzgießen auseinander, bei Barlog Plastics wird es um die Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen gehen. Zu den Vortragenden des ersten Veranstaltungstages gehört auch die Firma Meusburger, die den Zuhörern mehr zum Wissensmanagement im Werkzeug- und Formenbau berichten wird. Weitere externe Referenten des ersten Vortragsblocks kommen von der Philipps Universität Marburg, von Allod sowie von ProPlas und Contura MCT. Die Spezialisten von Günther werden unter anderem auf die Themen Nadelverschluss und seitliche Anspritzung sowie auf die "BlueFlow"-Technologie des Hauses eingehen. Tag Eins des Events beschließt eine Abendveranstaltung im zehntürmigen Rathaus von Frankenberg.

Der zweite Veranstaltungstag bringt die Unternehmen AHP Merkle, die FH Südwestfalen sowie die Firmen SimpaTec, K.D.Feddersen, Braunform, Uddeholm, Wacker, Dupont und Sigmasoft zu weiteren technischen Hintergrundvorträgen bei Günther zusammen. Dipl.-Ing. Jörg Essinger, Leiter der Günther-Anwendungstechnik, komplettiert die Informationen durch seine Schilderung zu besonderen Einsätzen von Heißkanalsystemen. Das Ende der Technologie Tage ist für Donnerstag gegen 16 Uhr geplant. Die Vorträge sollen, um so interessant wie möglich zu bleiben für die Zuhörer, eine Länge von jeweils rund 30 Minuten nicht überschreiten. Genügend Zeit zum fachlichen Austausch sollen in jedem Fall die Kaffee- und Mittagspausen an beiden Tagen sowie die Abendveranstaltung am Mittwoch bieten. Die parallel stattfindende Fachausstellung zeigt die in den Vorträgen präsentierte Technik auch "live".

Nationale wie internationale Teilnehmer des Günther-Events werden gleichermaßen auf ihre Kosten kommen, denn alle Beiträge des Programms gibt es parallel auch in englischer Sprache. Wer sich zu den Günther Technologie Tagen 2015 anmelden möchte, hat dazu bis zum 31. Oktober Gelegenheit.

Weitere News im plasticker