24.10.2012

www.plasticker.de

GHS: Neue Fensterwerke in Venezuela eröffnet

Das venezuelanische Unternehmen Petrocasa gab die Produktion in zwei neuen Kunststoffextrusionswerken zur Fenstererzeugung frei. Venezuelas Präsident Hugo Chávez weihte die mit GHS-Produktionslinien ausgestatteten Fabriken ein, teilt GHS mit. Mehr als eine Million Kunststofffenster sollen die beiden Werke in Guacara und Maracaibo demzufolge jährlich produzieren. Die Fenster sind für den Bau von Composite-Häusern mit GHS-Technologie bestimmt.

"Wir müssen in Venezuela die Fabriken füllen, weil wir genügend Rohstoffe haben", freute sich Präsident Hugo Chávez im Rahmen der Eröffnungsfeier über die Errichtung der neuen Produktionsanlagen. Die neuen Werke in den Bundesstaaten Carabobo und Zulia werden vom Unternehmen Petrocasa betrieben. Petrocasa arbeitet dabei eng mit dem österreichischen Unternehmen GHS zusammen, welches die Produktionsanlagen und das Know-how liefert. Die beiden Werke haben gemeinsam eine Kapazität von mehr als einer Million erzeugter Fenster pro Jahr. Eingesetzt werden die Fenster beim Bau von Composite-Häusern, deren Bauteile von bereits bestehenden GHS-Anlagen in Venezuela erzeugt werden. Soziale Wohnbauprojekte wie "Gran Misión Vivienda" zeigen das Potenzial dieser Technologie. Laut dem Gründer der Initiative "Gran Misión Vivienda", Minister Francisco Farruco Sesto, sind bis dato etwa 3,7 Millionen Wohnungsanträge eingereicht worden. Dieser enormen Nachfrage will man dank der Technologie von GHS nun schrittweise gerecht werden. "Mit der Errichtung der Composite-Häuser schafft die Regierung wichtige und nachhaltige Arbeitsplätze und ist gleichzeitig in der Lage, den Menschen hochwertige Wohnanlagen zu bieten. Da auch die Rohstoffe zur Gänze aus Venezuela kommen, ist es ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten", sagt GHS Geschäftsführer Harald Rath. Weitere GHS-Anlagen für bestehende Werke in Venezuela seien bereits in Planung.

Soziale Wohnprogramme in Venezuela
Mit der Technologie von GHS entstehen den weiteren Angaben nach formschöne Häuser aus massiven Materialien in wenigen Schritten. Basierend auf den fertigen Profilen seien die Häuser in kurzer Zeit bewohnbar und dennoch auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Durch den intelligenten Einsatz der Materialien und Verbindungen seien die Häuser erdbeben- und hurrikansicher. GHS übernimmt Engineering, Produktion und Montage der Profil-Produktionsanlagen. Betrieben werden die Werke für die Profilherstellung vom nationalen Unternehmen Petrocasa. Die Einschulung der Fachkräfte und der umfassende Support durch GHS sollen Petrocasa eine konstante Qualität ihrer Erzeugnisse garantieren. Die Wertschöpfung dieser Fabriken bleibe aber zu 100 Prozent vor Ort und stärke damit neben der Wohnsituation der Menschen auch die lokale Wirtschaft.

Über GHS
GHS ist eine Tochter von GTT (Greiner Tool.Tec) - einem weltweit agierenden Spezialisten in der Fensterprofil-Extrusion. Beide Unternehmen gehören zur Greiner Gruppe, einem Unternehmen der Schaum- und Kunststoffindustrie, mit 116 Produktions- und Vertriebsstätten rund um den Globus.

GHS gilt als Spezialist für Engineering und Produktion von Composite-Häusern mit flexibler Füllung. In seinen Märkten ist das Unternehmen nach eigenen Angaben auch die führende Marke für Engineering, Produktion, Montage, Beratung, Finanzierung, Lizenzierung, Service und Schulung von Turn key Lösungen für den Composite-Hausbau mit flexibler Füllung. Zum Einsatz kommen die Häuser speziell im sozialen Wohnbau und in der Katastrophenhilfe.