04.01.2016

www.plasticker.de

Gabriel-Chemie: Eigene Niederlassung in Spanien gegründet - Investition in Labor- und Produktionsanlagen

Mit der Neugründung der Gabriel-Chemie Ibérica S.L. expandiert das österreichische Familienunternehmen Gabriel-Chemie in Richtung Spanien, Portugal und Nordafrika. Gabriel-Chemie Ibérica steht zu 100 Prozent im Besitz der Gabriel-Chemie Spain Holding GmbH, deren Geschäftsführung Mag. Elisabeth Sommer innehat.

Die operative Steuerung der Gabriel-Chemie Ibérica S.L. mit Firmensitz in Madrid wurde Jose Luis Santamaria Palacios übertragen. Gemeinsam mit dem Verkaufsdirektor Rafael Becedas Diez zeichnet er für die Geschäftsentwicklung in Spanien, Portugal sowie Nordafrika verantwortlich. Beide Manager sind an der Gabriel-Chemie Ibérica S.L. beteiligt. Im ersten Schritt soll in ein Labor sowie eine Produktionsanlage für Farb-Masterbatches investiert werden.

Gabriel-Chemie GmbH war bereits seit einigen Jahren im Exportgeschäft in Ländern der Iberischen Halbinsel mit Farb- und Additiv-Masterbatches tätig. Der Schritt in eine eigene Niederlassung für Vertrieb und Produktion soll weiteres Wachstum in diesem wichtigen Markt generieren.

Mag. Elisabeth Sommer, Geschäftsführerin der Gabriel-Chemie Group, zeigt sich über diesen Schritt der Expansion erfreut: "Durch unsere bisherige Struktur war unser Wachstumspotential in diesem Wirtschaftsraum begrenzt. Die eigene Niederlassung für Vertrieb und Produktion erlaubt uns nun, besser und schneller als bisher auf die Marktanforderungen der iberischen Industrie zu reagieren. Gemeinsam mit unserer hohen Qualität sehen wir ein großes Potential, uns erfolgreich in diesem großen Kunststoffmarkt zu etablieren."

Über Gabriel-Chemie
Gabriel-Chemie ist auf das Veredeln und Färben von Kunststoffen spezialisiert. Das Unternehmen besteht seit 1950 und zählt sich heute zu den führenden Masterbatch-Herstellern Europas. Die unabhängige, im Privatbesitz stehende Gruppe hat ihre Zentrale in Gumpoldskirchen, Österreich, und weitere Standorte in Deutschland, Großbritannien, Ungarn, der Tschechischen Republik, Polen und Russland, wo sie insgesamt rund 530 Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere News im plasticker