12/03/2012

www.plasticker.de

Gastank Sweden: Leichter Verbundwerkstoff für Erdgasdrucktanks mit null Permeation

Für Hochdruckzylinder für PKWs, die mit Erdgas (CNG) angetrieben werden, können Hersteller ab sofort auf Materialien zurückgreifen, die sich nach Anbieterangaben zum einen durch ein niedriges Gewicht und zum anderen durch null Permeation auszeichnen.

Dank der Kombination aus einer Innenisolierung aus Akulon® Fuel Lock von DSM und den mechanischen Eigenschaften der Hochleistungsglasfaser HiPer-tex™ von 3B ist Gastank Sweden AB nun den Angaben zufolge in der Lage, Zylinder mit null Permeation herzustellen, die die überaus strengen Vorschriften der Norm ECE R110 für den Einsatz von Erdgasdrucktanks des Typs IV für Kraftfahrzeuge erfüllen sollen.

Hierzu Professor Kurt Berglund, Präsident von Gastank Sweden AB: "Die Kombination aus Akulon® Fuel Lock und HiPer-tex™ Glasfaser erlaubt es uns, das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Typ IV-Zylindern zu optimieren. Mit der Hochleistungsfaser HiPer-tex™ und ihrem breiten Spektrum an kostengünstigen Eigenschaften wird die Lücke zwischen schwerem Stahl und teuren Kohlefaserverbundstoffen geschlossen, während das neu entwickelte und ebenfalls kostengünstige Akulon® Fuel Lock für eine deutliche Reduzierung des Gasverlusts durch Permeation sorgt."

Tim Vorage, Application Development Manager bei DSM: "Unser neu entwickelter, kosteneffizienter Werkstoff Akulon® Fuel Lock weist nicht nur einen mindestens 150 mal niedrigeren Permeationsfaktor als Polyethylen hoher Dichte (HDPE) aus, er sorgt dank einer um 50°C höheren Temperaturbeständigkeit als HDPE auch für eine deutliche Verringerung der Rissbildung unter extremen Temperaturen am Zylinderzapfen. Darüber hinaus ermöglicht die höhere Widerstandsfähigkeit gegen hohe Temperaturen kürzere Aushärtungszeiten des Verbundwerkstoffs."

Rund zwei Millionen PKWs werden jedes Jahr mit bis zu vier Erdgastanks pro Fahrzeug ausgerüstet. Einige Hersteller bieten Erdgastanks bereits als Option an, aber die meisten Fahrzeuge werden erst nachträglich umgerüstet. Für die Nutzung von Erdgas als Kraftstoff werden jährliche Wachstumsraten von 18% erwartet.