07.04.2011

www.plasticker.de

Georg Kaufmann Innovation + Georg Kaufmann Tooling: Umfassende Fertigungslösungen aus einer Hand

Mit einer Neupositionierung präsentiert sich die Georg Kaufmann Formenbau AG, Busslingen/Schweiz, auf dem VDI-Kongress "Kunststoffe im Automobilbau" am 6. und 7. April 2011 in Mannheim. Ab sofort sind die Spritzgiess-Verfahrenstechnik sowie alle Entwicklungs-Dienstleistungen bei Georg Kaufmann Innovation zusammengefasst. Dort entstehen aus Material-, Prozess- und Werkzeuginnovationen neue Technologien zum Herstellen von Produkten. Jeder Kunde erhält eine integrierte Fertigungslösung aus einer Hand, die seine Wertschöpfung steigern soll. Dafür setzt das Entwicklungsteam von Georg Kaufmann Innovation unkonventionelle Ideen in praxisnahe Fertigungslösungen um, bei denen vor allem auch die speziellen Anforderungen und Rahmenbedingungen des Kunden berücksichtigt sind, teilt das Unternehmen mit.

Das Komplettpaket der Georg Kaufmann Innovation reicht von Vorentwurf und Konzipierung über die Entwicklung und Ausgestaltung des Herstellprozesses bis zum Start der Serienfertigung. In diesem Paket enthalten sind die Koordination aller Aufgaben, die Abstimmung der Zusammenarbeit aller am Projekt beteiligten Partner sowie das Zusammenführen aller Dienstleistungen zur Realisierung von Entwicklung und Herstellprozess. Als Vorteil dieser Arbeitsweise wird genannt: Im Ablauf von Vorentwurf und Prozessentwicklung treten nur noch wenige Schnittstellen auf, der Gesamtprozess bleibt übersichtlich und die Baugruppen der Fertigungsanlage sind optimal aufeinander abgestimmt.

Anlass für die Neupositionierung von Kaufmann ist die weiter steigende Fertigungsintegration in der Kunststoffverarbeitung. Bisher getrennte Arbeitsgänge werden in einem einzigen komplexen Fertigungsablauf zusammenfasst. Diese Fertigungsintegration ist der Schlüssel, die Qualität und Produktivität zu steigern und zugleich die Fertigungskosten zu senken. Für eine erfolgreiche Umsetzung erfordert sie intensive Vorarbeiten - und genau diese Arbeit soll Georg Kaufmann Innovation leisten.

Wie bisher ist Georg Kaufmann Tooling auf Entwicklung und Bau von Präzisionswerkzeugen zum Herstellen hochwertiger Kunststoffteile spezialisiert und sieht sich in der Lage, die Technologien der Georg Kaufmann Innovation in die Praxis umzusetzen.

Thematisch liegen die Schwerpunkte von Georg Kaufmann Innovation und Georg Kaufmann Tooling beim Leichtbau und bei Technologien zum Herstellen von Kunststoffteilen mit veredelten oder funktionalen Oberflächen. In beiden Gebieten verweist die Unternehmungsgruppe auf umfassende Erfahrungen in der Kfz-Industrie. Die jüngste Entwicklung, die Herstellung von Leichtbauteilen mit Thermoplast-Matrix aus einem gewebeverstärkten Halbzeug in einem kombinierten Warmform- und Spritzgiessprozess, besitzt aus Sicht des Unternehmens ein grosses Anwendungspotenzial auch für die Luftfahrtindustrie. Mit den Spritzgiessverfahren, die textilveredelte Oberflächen im Kfz-Innenraum ergeben, lassen sich beispielsweise komfortable Sitze für andere Verkehrsmittel oder Sportstätten herstellen. Funktionale Oberflächen mit Metallfolien-Dekor, Heizlack, Leuchtfolien oder integrierten Sensoren finden wachsendes Interesse in der Möbel- und Hausgeräteindustrie und zählen ebenfalls zu den Einsatzmöglichkeiten, heißt es abschließend.