28.07.2015

www.plasticker.de

Gerresheimer: Übernahme der US-amerikanischen Centor - Ausbau bei pharmazeutischen Primärverpackungen

Die Gerresheimer AG hat sich mit der Nemera Development S.A. auf die Übernahme von 100 Prozent der Anteile an der Centor US Holding Inc. geeinigt. Gerresheimer baut durch die Übernahme von Centor das Geschäft mit pharmazeutischen Primärverpackungen weiter aus.

Centor wurde 1968 gegründet und hat seinen Sitz in Perrysburg (Ohio, USA). Centor gilt als der führende Hersteller von Kunststoffverpackungen und Verschlüssen für oral einzunehmende, verschreibungspflichtige Medikamente im amerikanischen Endkundenmarkt. Centor ist eine Ausgliederung aus der Nemera Group. Nemera ist die frühere Sparte Rexam Healthcare, die 2014 von Rexam verkauft wurde. Der Umsatz von Centor betrug im Geschäftsjahr 2014 USD 167 Millionen (pro forma).

Der Kaufpreis beläuft sich den Angaben nach auf insgesamt USD 725 Millionen ohne Barmittel und Schulden. Der der Transaktion zugrundeliegende Unternehmenswert entspricht etwa dem 9,8-fachen des EBITA (pro forma) der letzten zwölf Monate per Ende Juni 2015. Der Kaufpreis wird in Geld geleistet und vollständig durch Fremdkapital finanziert. Ein schneller Abbau der Schulden nach der Übernahme wird aufgrund der hohen Generierung von Barmitteln durch Gerresheimer erwartet. Der Vollzug der Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden und wird für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2015 erwartet. Voraussichtlich bereits im Jahr 2016 soll sich die Übernahme positiv auf den bereinigten Gewinn je Aktie, etwa im unteren zweistelligen Prozentbereich, auswirken.

Weitere News im plasticker