22.03.2011

www.plasticker.de

Gerresheimer: Übernahme des brasilianischen Herstellers pharmazeutischer Kunststoffverpackungen Védat

Die Gerresheimer AG, einer der weltweit führenden Zulieferer der Pharma- und Healthcare-Industrie, hat das brasilianische Unternehmen Védat übernommen, um damit das Geschäft mit Kunststoffverpackungen für die Pharmaindustrie in Südamerika zu verstärken. Védat ist ein großer Hersteller von pharmazeutischen Kunststoffverpackungen in Brasilien, insbesondere im Produktsegement der Verschlusskappen aus Kunststoff, teilt das Unternehmen mit.

"Der Ausbau unseres Geschäfts in den Schwellenländern ist ein Kernelement unserer Wachstumsstrategie. Die Übernahme des technologisch führenden und sehr profitablen Unternehmens Védat in Brasilien verstärkt unsere Marktposition im südamerikanischen Markt für pharmazeutische Kunststoffprimärverpackungen deutlich. Die Akquistion passt hervorragend zu unserem strategischen Ziel, die Umsätze in den Schwellenländern von derzeit EUR 100 Mio. auf EUR 200 Mio. bis zum Jahr 2013 zu verdoppeln”, kommentiert Uwe Röhrhoff, Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG.

Védat ist den weiteren Angaben zufolge im südamerikanischen Markt für pharmazeutische Kunststoffverpackungen bestens positioniert. Das Produktspektrum von Védat umfasst Verschlusskappen aus Kunststoff, PET-Fläschchen und weitere Kunststoffbehälter vorrangig für den südamerikanischen Pharmamarkt. Gerresheimer stellt heute bereits pharmazeutische Kunststoff-Verpackungen wie auch medizinische Kunststoffsysteme in drei Werken in Brasilien sowie in einem Werk in Argentinien her.

"Mit der Kombination von Fläschchen und Verschlusskappen können wir jetzt unseren südamerikanischen Pharmakunden ein komplettes Produktportfolio aus einer Hand anbieten. Zusammen mit Védat entwickeln wir uns zu einem Komplettanbieter für pharmazeutische Kunststoffverpackungen in Südamerika”, ergänzt Uwe Röhrhoff.

Das Unternehmen Védat aus Sao Paolo, Brasilien, hat 2010 einen Jahresumsatz von BRL 106 Mio. (rund EUR 45 Mio.) erwirtschaftet und beschäftigt rund 450 Mitarbeiter.