14.08.2013

Hekuma GmbH

Geschwindigkeit verdoppelt

Mehr Geschwindigkeit auf kleinerem Raum – HEKUMA setzt Maßstäbe in der Filtervereinzelung bei der Fertigung von Pipettenspitzen.

Im Frühjahr 2013 zum Patent angemeldet, hat HEKUMA mit der Entwicklung eines neuen Systems zur Filtervereinzelung für Erstaunen gesorgt. Konstruiert wurde die Vereinzelung erstrangig für Pipettenspitzen. Denkbar sind aber auch andere Anwendungen, in denen es darum geht, kleine, leichtgewichtige Zylinder möglichst schnell und zuverlässig für den nächsten Montageschritt bereitzustellen.
Mit Taktzeiten von 1,5 Sekunden vom Eintritt des Filters als Schüttgut in das Zuführsystem bis zur Befüllung der Drehplatte hat der Hersteller von High Performance-Automation für Spritzgießanlagen den Vereinzelungsprozess von Filtern für Pipettenspitzen enorm beschleunigen können. Die Zeitersparnis macht sich dabei in höheren Geschwindigkeiten für den gesamten Montageprozess bemerkbar; dieser konnte von HEKUMA auf gerade einmal 5 Sekunden pro Zyklus (Filterzuführung, Montage in die Pipettenspitze) komprimiert werden. Bei der Versuchsanlage im HEKUMA-Werk in Eching diente dabei ein Rastermaß mit 16er-Lochplatte als Grundlage. Abhängig von der Größe der Anlage und dem Umfang des Fertigungskonzepts ist dies bis zur parallelen Montage von 96 Filtern pro Zyklus (also über 1100 pro Minute) nach oben hin skalierbar. Vergleichbare Systeme schaffen lediglich rund 500 Pipettenspitzen pro Minute, also nicht mal die Hälfte dieser Anzahl.
Neben deutlicher Geschwindigkeits- und somit Produktivitätssteigerung sorgte der gerade in Anbetracht ihrer Leistungsfähigkeit sehr geringe Platzbedarf der Anlage für weitere Aufmerksamkeit. Ein weiteres großes Plus ist die einfach und schnell zu handhabende Umrüstbarkeit auf andere Filterformate.
Zu besichtigen ist diese Filtervereinzelung auf der K 2013 in Düsseldorf Halle 10 Stand D40.