05.08.2013

www.plasticker.de

Getecha: Angusspicker in verschiedenen Ausbaustufen

Für die Angussentnahme bietet Getecha verschiedene Systemlösungen für Traglasten bis 1000 g, sich in die vorhandenen Umgebungen einfach integrieren lassen sollen. Die Möglichkeiten reichen bis zur Drei-Achsen-Servoanlage.

Die einfachste Varianten Getpick für Angussgewichte bis 250 g lässt sich über eine VDMA-Normkonsole montieren, arbeitet in der Y-Achse mit einem leichten Kohlefaserrohr und bietet dem Anwender drei fest programmierte Bedienprogramme. Der Entnahmehub beträgt 500 oder 700 mm, der Entnahmezyklus liegt bei weniger als 1,5 s. Zur Synchronisation mit der Spritzgießmaschine dient die Schnittstelle nach Euromap 12/67. Weitere Merkmale sind ein vierzeiliges Klartext-Display, die integrierte Werkzeugüberwachung und die Möglichkeit, ein Modem zur Fernwartung anzuschließen.

Eine flexible Lösung für Angüsse bis 1000 g soll das Universalgerät Getgrip bieten. Es erreicht laut Anbieter einen Entnahmezyklus unter 1 s. Der Greifer kann nach rechts und links schwenken, das System lässt sich mit weiteren Pneumatik- und Peripheriefunktionen erweitern. Neun Standardprogramme und 40 frei programmierbare Abläufe sind vorgesehen. Schnittstellen für Diagnose und Fernwartung sind vorhanden.

Wer an der Spritzgießmaschine eine besonders schnelle Entnahme-Lösung braucht, kann auf Getspeed zugreifen. Dieser Angusspicker erreicht laut Datenblatt Entnahmezyklen kleiner 0,4 s. Der Entnahmehub liegt bei 500 oder 700 mm und die Traglast bei 100 g. Zur Ausstattung gehören neun Standard- und 40 frei programmierbare Abläufe, Diagnosefunktionen und die Euromap 12/67-Schnittstelle. Die Konstruktion erlaube die Ablage der gegriffenen Reststücke auf Bedien- und Bediengegenseite und biete der Ausquerachse einen Schwenkwinkel von 30 bis 90 °. Beides erhöht die Flexbilität bei der Prozessintegration.

Bereits zu den Klassikern gehört der mit überlagertem Bewegungsablauf arbeitende GRA 112. Das einzige Nicht-Linearsystem im Getecha-Programm eigne sich für Spritzgießmaschinen bis 3000 kN Schließkraft. Zu seinen Stärken zählen der verstellbare Ausquerhub (750 bis 1250 mm), geringer Druckluftverbrauch und die Tatsache, dass es ohne Euromap-Schnittstelle auskommt - es braucht also nur Druckluft und 230 V zum Betrieb. Die maximale Traglast liegt bei 500 g.

Mit seiner Baureihe GL 1-AP ermöglicht der Hersteller den Einstieg in das Mehrachsen-Linearhandling. Für Lasten bis 1000 g realisiert der Anlagenbauer Systemlösungen mit Steuerung (30 Programme) für das Greifen von Angüssen und Kleinteilen an kleinen und mittleren Spritzgießmaschinen. Die Anlagen kommunizieren via Euromap und arbeiten mit drei unabhängigen Servoachsen auch bei hohen Geschwindigkeiten wiederholgenau. Sie sollen durch einfache Bedienung, kompakten Aufbau und die Möglichkeit der mehrspurigen Ablage nach einem programmierbaren Muster überzeugen.

Weitere News im plasticker